Beratung für neuen pc

  • Hi Leute,

    Bin derzeit beim Aufbau eines neuen Systems und wollte mal nach eurem Rat fragen.


    Folgendes hab ich schon

    32gb ddr4 ram und eine Zotac geforce rtx 2080 ti amp


    Der Rest fehlt noch. Habe zwar schon einige Ideen jedoch wollte ich mir vorher noch ein paar Tipps holen. Lasset die Kommentare regnen😂

  • Beim RAM ist es sinnvoll das genaue Modell zu kennen.

    Zotacs kann ich nur eine Erfahrung von vor drei Jahren sagen, dass sie recht laut sind.


    Wichtig: Kaufe nicht überall das billigste.

    CPU würde ich zu AMD raten, Mainboard Asus, Gigabyte oder MSI. Netzteil von BeQuiet! - modular und mind 80+.


    Nenne uns doch einfach mal dein Budget, dann können wir eher schauen. Brauchst du noch Peripherie?

  • Also beim RAM wirds echt tricky, da du zum einen 4 Module verwendest, bei dem nicht bekannt ist ob diese Single/Dual Ranked sind und zum weiteren eine relativ große Anzahl an Mainboards mit einer Vollbestückung Probleme machen können, besonders wenn man das XMP/DOCP Profil aktiviert welches hinterlegt ist.


    Der zweite wichtige Aspekt ist, dass aktuell eher 3600er Module den Sweetspot darstellen, wenn es um AMD basierte Systeme geht.


    Bei einem Budget von 1.5k - 2.0k sollte man sich erst mal selbst Hinterfragen, wie lange man das System verwenden wird, ehe man erneut in eine Aufrüstung oder gar einem komplett neuen Unterbau investiert.


    Sollte neben Gaming auch ein Fokus oder Interessenspunkt im Bereich Media Creation liegen, wäre bei diesem Budget auch ein TR4 System eine Überlegung wert.


    Kurzum nenne uns deine geplanten Einsatzgebiete und nebenher auch die genaue Modellbezeichnung des Arbeitsspeichers.

  • Den i7 würde ich nicht nehmen, der ist zwei Generationen alt, von 2016.

    Entweder du nimmst einen neuen i7 der 9er Reihe oder eben ein Ryzen3 - das Topmodell Ryzen 7 3900x kostet mit 530€ auch erheblich weniger als der betagte i7.

    Mainboards sind dafür etwas teuerer.


    https://www.golem.de/news/ryze…ter-sich-1907-141399.html


    Beim RAM finde ich CL16 etwas hoch, aber den Unterschied dürfte man eh nicht merken.

  • Gosu's Vorschlag ist hinsichtlich deinen Budgets ganz gut, diverse Teile sind in diesem Preissegment aber durchaus austauschbar und oft Geschmackssache =)


    Bleibt alles Luftgekühlt oder willst da auch richtig Leistung rausholen mit ner Costum-Wakü? Da könnt ich dir dann ggf. weiterhelfen.

    AIO-WaKüs haben durchaus ihre Daseinsberechtigung aber ich persönlich bin kein Fan davon.

    Mit einer Costum-WaKü könntest du CPU und GPU auf wesentlich bessere Temperaturen bringen + OC und evtl. UV für den Ryzen (Wobei OC+UV sowieso möglich ist, nicht an WaKü gebunden ;-P)

    Der Preisfaktor ist allerdings nicht außer Acht zu lassen, das geht ganz schön ins Geld und sprengt wahrscheinlich deinen Rahmen.

    Der Ryzen 7 2700X ist ein ganz schöner Hitzkopf wenn man ihn machen lässt wie er will, der gönnt sich gerne mal richtig gut Volt wenn er darf xD

    -> Ich spreche da aus Erfahrung, hab den selbst verbaut.


    Wenn dir allerdings in diversen spielen 2-6 FPS wichtig sind und du eine "on top" single-core performance in spielen möchtest/benötigst musst du leider zum 9900K greifen. Der ist in der SC-Performance in Spielen ein paar wenige Prozentpunkte besser als der AMD. Aber meist auch teurer.

    Die 2080TI wird wohl aus Performancesicht ne Weile halten., aktuelle mid bis highend CPUs ebenfalls.

  • GosuSan  Skarin gibt's einen besonderen Grund, wieso hier der Ryzen 7 2700X empfohlen wird, wodoch dieser im Vergleich zur aktuellen 3000er Serie eine um ca. 13-16% niedrigere Singlecore Performance aufweist?


    @TE

    Ich würde hier folgende Richtung anpeilen: https://www.mindfactory.de/sho…98e2ab70a1a063293f567dc5f


    Bei der CPU würde ich aufgrund des Budget eher in Richtung AMD gehen, hier wäre zum einen der Ryzen 7 3700X interessant. Dessen größere Brüder aka 3900X/3950X wären auch denkbare Optionen, nur bringen diese für reines Gaming keinen großen Mehrwert, zumal der 3950X wohl bei etwa 750€ aufwärts starten würde, sofern man von einer 1:1 Doller/Euro Umrechnung ausgeht.


    Beim Netzteil würde ich eher zwei Hersteller in den Fokus rücken, zum einen bequiet und Seasonic. Ich würde hier die Straight Power 11 Serie von bequiet empfehlen, da diese preislich, als auch in puncto Spannungsstabilität und Effizienz grundsolide sind. Je nachdem, könnte man eventuell über ein Netzteil mit Platin/Titanium Zertifizierung nachdenken, da diese noch mal eine ganze Ecke effizienter arbeiten aber deutlich teuerer ausfallen. Hier könnte man in etwa das eigene Nutzungsverhalten analysieren (Wie lange läuft der PC am Tag? --> Hochrechnen auf die gesamte Nutzungsdauer bis zur nächst größeren Modernisierung und anhand dessen Entscheiden, ob sich der Aufpreis für dich rentiert).


    Beim Gehäuse würde ich definitiv aufgrund des schlechteren Airflows von Gehäusen mit einer geschlossenen Front abraten und hier lieber zu einer Meshfront greifen. Hier ist das Fractal Design Meshify S2 zu empfehlen, da dies seinen Fokus auf einen guten Airflow legt. https://www.gamersnexus.net/hw…al-s2-meshify-case-review


    Beim CPU-Kühler würde ich definitiv zum Noctua NH-D15 greifen, da zum einen der Support 1A ist (bieten bei einem neueren Sockel für die meisten Modelle ein kostenloses Installations-Kit an, was bei einem Wechsel von z.B AM4 auf AM5 sehr praktisch ist, da man so keinen neuen Kühler mehr kaufen muss, sondern den alten einfach weiter verwenden kann), weiterhin bewegt sich die Kühlleistung etwa auf Augenhöhe einer modernen AIO und zum anderen hast du keine mechanischen Teile die mal eben kaputt gehen können. Sollte der Lüfter aufgrund eines Lagerschadens etc. kaputt gehen lässt sich dies schnell beheben, bei einer AIO heißt es ausbauen und für die Garantieabwicklung zum Hersteller schicken, sollte in der Zeit kein adäquater Ersatz vorhanden sein, stehst du ohne PC da.

  • GosuSan  Skarin gibt's einen besonderen Grund, wieso hier der Ryzen 7 2700X empfohlen wird, wodoch dieser im Vergleich zur aktuellen 3000er Serie eine um ca. 13-16% niedrigere Singlecore Performance aufweist?

    Ja, der Preis. Mir ist bewusst dass ich das Budget deutlich unterboten habe, aber ich sehe ehrlich gesagt für ein reines Gaming-System absolut keinen Grund mehr auszugeben momentan. Der 2700X ist meiner Meinung nach der Sweet-Spot, aber das ist wohl Geschmackssache. Des weiteren wird Singlecore-Performance zusehend irrelevant, auch im Gaming-Sector. (Ausgenommen ältere Spiele, aber mal ehrlich, da ist es dann ohnehin egal). Es spricht aber natürlich absolut nichts gegen einen 3700X, wenn man das nötige Kleingeld hat.


    Zum Thema Kühlung: Ich persönlich mag die neuen Ryzen gerne wassergekühlt. Die können echt ordentlich was an Hitze abgeben. Wenn etwas defekt ist ist die WaKü ebenso einfach gegen einen Ersatz-Luftkühler ausgetauscht wie ein normaler CPU-Kühler. Aber auch hier ist der Noctua natürlich eine excellente Wahl.


    Beim Gehäuse, wenn man auf Luftkühlung setzt, definitiv Mesh-Front, wie du schon sagtest. Wenn zumindest eine Komponente WaKü hat (oder sogar beide, CPU + GraKa) mMn. nicht unheimlich wichtig.


    Viele Wege führen zu einem guten PC ;)

  • Der 2700x reicht für die 2080Ti auf jeden Fall aus. Das gleiche habe ich hier ja auch verbaut und grundsätzlich limitiert die Grafikkarte beim Spielen.

    Destiny kommt allerdings mit dem Hyperthreading nicht zurecht, da hat Intel wohl weniger Probleme. Hätte mir damals auch den 9900 gekauft, wenn ich noch bisschen mehr im Budget gehabt hätte.


    Allerdings kommt Read Dead mit den 16 Kernen sehr gut klar, sind immer schön gleichmäßig ausgelastet. Da sieht man wohl langsam, wo die Reise hin geht.



    Wenns beim Case ein bisschen mehr sein darf, guck dir mal phanteks an. Mit Abstand das Beste, was ich bisher gesehen habe. Den Envolv X habe ich selber stehen.

  • Scaras13, das Evolv X hab ich ebenfalls. Aber dies ist wirklich im "oberen Preissegment" angesiedelt. Allerdings finde ich das es ohne Bearbeitung zu wenig luft durchlässt, meins habe ich oben und vorne fräsen lassen für besseren Airflow. Das hat gut 7-8 Grad gebracht.


    Wundert mich aber, dass du da Probleme hast. Die Front ist bei dem Case ja quasi komplett offen mit dem mesh gitter und der versetzten Abdeckung davor.

    Habe jetzt auch mal kurz die Graka im Stresstest bei 40% Case-Lüfter-Geschwindigkeit sich hochheizen lassen und dann als die Temp stabil war die Lüfter auf 100% gestellt. Blieb aber konstant auf 78° stehen - was eigentlich ja für einen sehr guten Airflow spricht.
    Lüfter habe ich hinten 1x 140mm, oben 3x 120mm und vorne 2x 140mm


    Was hast bzw hattest du denn an Lüftern bei dir verbaut?

  • Scaras13


    An der Front hab ich 2 https://noctua.at/de/nf-a14-pwm-chromax-black-swap welche durch einen Alphacool XT45 drücken, oben 2 (die gleichen Noctua) welche durch einen Alphacool ST30 drücken, hinten als "exhaust" nen 140mm bequiet. Mein ryzen 7 2700x läuft aber auch duchgängig auf 4,3 Ghz. Meine GraKa, eine GTX 1070 (asus rog strix) läuft auf 2050 mhz core und 4300 mhz memory

    CPU Temp meist bei 50-60 grad mit wirklich load aufm prozzi

    GPU max 45, meist 38-41


    Und ja, man könnte meinen das die Front sehr offen ist durch das Gitter und der Abstand zum Alu. Allerdings ist der Abstand zum Alu zu gering als das er wirklich gut anziehen kann. Bei bedarf kann ich dir mal Bilder von meinem Gehäuse schicken, die Ausschnitte sind wirklich nicht klein xD

    -> Wichtig wäre noch, ich mag viel Leistung und keine Geräusche. Zumindest beim PC ;-)

  • Also ich habe mit Skarin nochmal geschrieben, mal kurz für euch nochmal zusammengefasst:

    Das sind zwei unterschiedliche Modelle, die wir haben, und die unterscheiden sich recht stark in der Abdeckung.

    Mal die beiden im Vergleich, oben das gefräste von Skarin:


    IMG_20191207_163426.jpg.jpg

    IMG_20191207_170308.jpg.jpg


    Auch nochmal von oben:


    IMG_20191207_163431.jpg


    photo5445322214506343370.jpg

  • So da bin ich wieder.

    Das System hat sich nochmal geändert^^


    Gehäuse: Asus ROG Strix Helios

    Mainboard: ASUS ROG Crosshair VIII Formula

    Prozessor: AMD Ryzen 9 3900X

    Festplatten: Seagate ST4000VN008 IronWolf 4 TB,Samsung 970Evo Plus m.2 500gb+1TB

    Netzteil: ASUS ROG Thor-850P Platinum

    CPU Kühlung: ASUS ROG Ryujin 360

    Ram: G.Skill Trident Z Royal 32 GB DDR4 3600

    Grafikkarte: Zotac 2080 ti amp extreme


    Do siehts jetzt aus werde auch noch Fotos schicken wenn das Zeug nächstes Jahr ankommt:D


  • Geh mit dem Case auf jeden Fall nochmal sicher, dass du wirklich das haben willst.

    Habe da vorhin schonmal drübergeguckt und ein paar Bilder gesehen, jetzt nochmal ein Video dazu. Erstmal ist der Preis echt verdammt happig, aber das kann man ja machen, wenn es sich lohnt.

    Ich beziehe mich auf das Video, guck dir das mal an.

    Um mal ein paar Punkte aufzuzählen, die bei dem Phanteks besser sind, die auch alle im Video genannt werden:


    - Verschraubung der Frontlüfter nicht umständlich von innen, sondern von außen

    - keine Acrylabdeckung vor dem Netzteil, sondern einfach ein offener Ausschnitt.

    - Netzteil wird von hinten montiert.

    - vertikale Kartenslots verdecken die Schrauben der Horizontalen nicht

    - bei 6:35: der Abstand nach vorne und nach oben ist bei dem Case mmn viel zu gering, vergleich das mal mit dem Phanteks:

    1cs.jpg2cs.jpg



    Was mmn bei dem Phanteks auch besser gelöst ist:

    - Wände sind an zwei Schanieren Angebracht und lassen sich einfach wie eine Tür öffnen, kein rausklicken und rausheben (rausheben kann man sie aber einfach, wenn sie offen sind)

    - USB- und Kopfhöhreranschlüsse sind an der Front angebracht und haben zusätzlich eine Abdeckung, und nicht im Deckel senkrecht nach oben, reiner Staubfänger so schätze ich mal.

    - bei 6:50 die Abdeckung ist auch nicht so schön gelöst, bei dem Phanteks sind sie schwarz und man hat unten auch noch eine.
    - Das Teil, an dem die oberen Lüfter und der Radiator angebracht werden, wirkt sehr dünn in dem Video, bei dem Phanteks ist alles aus Stahl.


    Alles in allem verstehe ich nicht so ganz, wieso das Case nochmal 80€ mehr kosten soll.


  • Hi,

    Also erstmal ich bin beim Case geblieben musste aber ein paar Tage überlegen^^

    Mittlerweile ist er auch in betrieb, und ich liste euch jetzt mal die Komponenten auf.


    Case: Asus Strix Helios

    Motherboard: Asus Rog Crosshair VIII Formula

    CPU: Amd Ryzen 9 3950k

    GPU: Zotac Rtx 2080ti Amp Extreme

    Netzteil: Asus Rog Thor 850 Platinum

    Arbeitsspeicher: G Skill Trident z Royal silber 64 GB/3600

    Systemplatte: Gigabyte Aorus m.2 PCIe 4 500gb

    Festplatten: m.2 ssd Samsung 970 plus 1TB

    T Force Rgb ssd 2,5 500 GB

    Samsung 860 ssd 1TB/500GB


    Und Danke an alle die sich beteiligt haben. Und natürlich für die ganzen Ratschläge.