PC-Konfiguration - bitte um Feedback

  • Hallo Schwarm,

    auch ich muss irgendwann mal aufrüsten und habe mich diesmal dazu entschlossen eher umfänglich aufzurüsten.
    Unten seht ihr meine Komponenten die ich mir ausgesucht habe.


    pc_cfg_1.jpg


    CPU, Gehäuse, RAM, SDD und M.2 sind fix.

    Unsicher bin ich mir bei der Graka, auch wenn die MSI-Armor-Modelle wohl durchweg gut und leise sein sollen.

    Auch beim Chip war ich mir nicht sicher. Anfangs wollte ich eine GTX1660Ti die aber nur 6 GB VRAM hat. Da die 2060 Super aber nur ca. 80 € mehr kostet, 8GB VRAM hat und an sich schneller ist, habe ich das Modell entspr. angepasst.


    Und was hier fehlt ist ein Gaming Monitor. Damit tue ich mich ja noch schwerer :sleeping: Ob ich einen dazu hole weiß ich noch nicht, aber wenn dann wird es ein mind. 27 " FHD der im Idealfall G-Sync hat oder aber 60 - 144 Hz unterstützt. Welche weiteren Faktoren wären beim Monitor noch wichtig?


    Bitte schreibt mir doch eure Meinung zu der Auswahl - das würde mir sicher helfen.

    Dankäää.

  • An sich keine schlechte Zusammensetzung.

    Man kann sich überlegen für 100 mehr einen Ryzen 7 zu nutzen, muss aber nicht sein.

    Eine Sache würde ich aber ändern, und zwar die 2060 Super gegen eine 5700XT tauschen.

    Weil der Vergleich ist schon ein Stück besser für den selben Preis.


    Einen Monitor könnte ich dir sogar geben für ein wenig Geld :D ( zwar 24" aber auch 144HZ Asus VG248 QE)

  • Servus Torsten,


    sollte die CPU doch nicht ganz so fix sein (also schon gekauft :) ), dann wäre zu überlegen auf den 3700X zu switchen, weil der noch einmal mehr Leistung bringt als der 3600X, 2 Kerne mehr hat und der Preissprung nicht so dramatisch ist. Der 3800X lohnt sich nicht, da deutlich teurer und keine spürbare Mehrleistung zum 3700X.


    So oder so, bei der dritten Generation von Ryzen ist ein B450 Mainboard leider ungeeignet, da es die neuen CPUs nicht nativ unterstützt und man kommt um die X570 Boards momentan nicht herum bis etwas günstigere Chipsatz Variationen erscheinen.

    Das Ganze habe ich HIER noch einmal etwas ausführlicher ausgeführt.


    Beim RAM wären 2x16 GB etwas zeitgemäßer und die 3200 MHz Corsair Vengeance die etwas gängigeren Module.


    Wenn es bei der NVIDIA Karte bleibt, dann ist es mit diversen FreeSync Monitoren auch möglich G-Sync über die NVIDIA Systemsteuerung zu aktivieren.

    Das Ganze habe ich mit DIESEM Monitor und einer RTX2070 erfolgreich im Einsatz, mit voller G-Sync Abdeckung ohne Fragmente oder Bildfehlern. Der Monitor hat

    zwischenzeitlich 350 Euro gekostet und war damals ein Schnäppchen.
    Wichtig ist, dass man googled und in Foren schaut ob der gewählte FreeSync Monitor mit G-Sync kompatibel ist, dann spart man sich einiges an Geld für die wenigen, sehr teuren, reinen G-Sync Displays.

  • Nun wollte ich eigentlich meinen Senf dazu geben, aber so ziemlich alles was ich dazu zu sagen gehabt hätte hat MacFist bereits erwähnt.


    Nur etwas ergänzend: 32GB wären zwar tatsächlich zeitgemäßer, aber für reines Gaming kommst du auch vorerst mit 16GB aus.

    Aber: In Verbindung mit einem Ryzen Prozessor (egal ob 3600, 3600X oder 3700X) sind etwas schnellere RAM-Riegel, wie z.B. die 3200er die MacFist erwähnte, sehr sinnvoll. Wenn du dich zwischen mehr GB und mehr Taktrate entscheiden möchtest rate ich zum höheren Takt.


    Zum Monitor kann ich tatsächlich gar nichts sagen, ich hab selbst noch eine FullHD 60Hz -Gurke hier rumstehen.


    Noch eine Anmerkung: Ich bin nicht überzeugt dass dir der Pure Rock den Ryzen ordentlich runterkühlt. Ich würde einen Dark Rock Pro empfehlen wenn es bequiet sein soll oder den Noctua NH-D15 der bereits im Beratungsthread für Nescaa durch aTTc0rE empfohlen wurde. (EDIT: Oder einen AIO-Wasserkühler wie den H100i Pro)


    PS: +1 für bequiet! - tolle Marke, mit guten Produken, bin ein Fan :)

  • Also der Ryzen 7 3700X insbesodnere mit dem 570'er-Board schlägt einfach zu hart ins Kontor. (B450+5 3600 = 300 € vs X570+7 3700X = 620 €)

    Und auch X570 + 5 3600 = 407 € sind noch too much. :-/
    Somit bleibe ich beim Ryzen 5 3600 und dem B450. Allerdings müsste ich rauskriegen ob das Board einen Flash-Button hat oder bereits aktualisiert wurde.

    Wie kann ich das mir ersuchen?


    Der Hinweis zum Kühler ist sicher richtig und wird von mir entsprechend übernommen - es wird dann der Dark Rock Pro. Vielen Dank für den Tipp.


    Den RAM werde ich aber tauschen, denn DDR4-3200 wird ja sowohl vom TUF B450 Gaming als auch der CPU nativ unterstützt. Dann wäre es dumm nur 3000 zu nehmen.

    Ich spiele seit Jahren mit 8 GB - sowohl Destiny2, Division 2, Rainbow, PUBG, WoT, usw. Nur bei Division 2 hatte ich damit bisher kleinere Probleme.

    Wenn ich 16 GB nehme sollte das reichen. Für welchen Zweck (im Gaming-Bereich) würden 32 GB denn wichtig werden?


    Monitor lassen wir erstmal außen vor.


    Bei der Graka gibt es nur 2 Optionen - denke ich:

    A) RTX 2060 Super 8GB - wobei ich den Quark mit Raytracing als PR einstufe, aber die Karte bringt ja auch sonst höhere Leistung

    B) Budget: GTX 1660 Ti 6GB - da ich nur FHD zocke müsste der Speicher und die Power ausreichen und kostet somit weniger


    Frage zum Hardware-Encoder:
    Auf den GTX & RTX sitzen im Chip ja Hardware-Encoder, die es ermöglichen tolle Grafik zu haben und gleichzeitig sinnig mit OBS aufzunehmen.

    Zumindest 2017 hatte NVIDIA hier ein Alleinstellungsmerkmal. Ist dem noch immer so?


    Und dann noch eine Ergänzungsfrage:
    Ich hole mir das alles in Einzelteilen, was aber die Gefahr birgt Dinge zu vergessen die man bräuchte. Auch hier nehme ich sehr gern eure Anregungen auf.

    Alternativ habt ihr einen Anbieter der kaum teurer die Systeme konfigurierbar anbietet.


    Danke schon bis hierhin für eure Hilfe.

  • Fürs Streamen mit OBS benutzt du ne Nvidia-Karte und setzt dann den Encoder auf nvenc.

    Mit Amd musst dir für OBS nen Plugin runterladen, damit du den OpenCL Decoder hast. Oder mit AMd Relive streamen, bzw den neuen Encoder namens VCE.


    Obs genauso gut ist wie Nvenc kann ich dir leider nicht saqen.

  • OK das Streaming war auch der Grund für meine damalige Wahl für eine GTX. Aber lassen wir das Thema gern außern vor.


    Ich habe mich nochmal zum Board belesen und (oh Wunder) MacFist hat Recht. Die Features sind schon echt gut. Allerdings zum krassen Preis - für gut bestückte Boards (Kühlung, etc.) Dazu habe ich diesen Artikel gefunden, der das im Detail darlegt. Und natürlich habe ich mir von kompetenter Seite Informationen angeschaut, wie z.B. dem Video von PCGamesHardware, in dem einige X570-Vertreter, deren Vorteile und worauf man achten müsste eingegangen wird.


    Dadurch bin ich aktuell noch unentschieden, denn z.B. das MSI X570 Edge WiFi kostet ca. 209 € und somit 110 € mehr als das (im Vergleich) alte B450 von Asus.
    Und deshalb überlege ich da noch, insbesondere auch, weil meine M.2 beim MSI ja mit vollem 3.0 Speed laufen würde und ich den Geschwindigkeitsvorteil auch merken würde.


    Da mich aber die klassische Frage "Brauche ich die X570-Features wirklich oder werde ich sie überhaupt merken?" bewegt mich natürlich weiter und so suchte ich weiter und habe Das Monty-Video angeschaut, was mir die Gegenposition darlegt. Und schlussendlich hängt es wohl daran, ob man die theoretischen Speed-Vorteile der M.2 auf einem X570 merken würde oder ob das untergeht, was den Mehrpreis dann ja nicht rechtfertigt.
    Und die CPU aufrüsten werde in den nächsten 2 Jahren nicht wieder - eher so in 4 .


    Sollte ich das entschieden haben, würde mich noch etwas Anregung eurerseits zu den obigen Fragen Graka und Zubehör sehr freuen.

  • EifelDriver Von den 400er Boards rate ich dir unbedingt ab. Wir hatten in der Arbeit nur Ärger mit der Kombination. Ausserdem haben die 400er Boards keinen PCIe 4.0 Support, was in der Zukunft bei schnelleren Speicheranbindungen und SSDs nicht unwesentlich sein wird.


    Wenn das X570 zu kostenintensiv ist, musst du noch ein bisschen warten, die B550 Boards scheinen bald verfügbar zu sein (LINK)


    Von der der GTX1660ti würde ich auch Abstand nehmen. RTX ist mit der kompletten aktuellen Generation absolut uninteressant, da die Rechenleistung bei Weitem nicht ausreicht um diese Effekte in einem vernünftigen Performance Bereich darzustellen. Allerdings performed die 2060 Super deutlich besser als die 1660ti, hat mehr Speicher und kostet auch nicht so viel mehr.


    Streamen und Aufnehmen, sowie rückwirkend für x-Minuten abspeichern nach Knopfdruck kannst du über Shadowplay, was die NVIDIA Karte nativ unterstützt.

  • Ich will natürlich möglichst wenig Komplikationen haben. Deshalb sende ich dir / euch schon an dieser Stelle meinen großen Dank zurück.


    Wichtig ist für mich, dass die M.2 sich richtig austoben kann und dazu bräuchte ich wohl ein X570 - aber merkt man den Unterschied tatsächlich. Hast du dazu auch noch einen Vergleichstest (Link) ?


    Das ShadowPlay hatte ich mit monströsen Dateigrößen in Erinnerung. Allerdings wäre eine Aufnahme die ca. 30 min zurückreicht natürlich ein Traum. Ich habe das an der PS4 geliebt.

  • MacFist waren das die 400er Boards wo man ne andere CPU brauchte um erstmal das BIOS zu Flaschen, damit das die neueren CPUs erkennt?

  • Sowohl als auch. Auch die MBs mit Flashbutton haben teilweise nicht wirklich das gemacht, was so sollten.


    Dafür dass AMD in ihrem Chart schreibt, dass die 400er Boards zu 100% supported werden..... einfach nur Kundenverarsche^^


    MSI hat es auf Ihrer Seite zumindest aufgeklärt, welches Board wie läuft aber auch da gab es Kompatibilitätsprobleme mit RAM Modulen etc.

  • Betrifft diese Probleme nur die B450er Boards? Bei mir läuft nen 3700X und 3600 auf jeweils einem B350er ohne Probleme und die sind ja noch älter, zumindest ist mir bis jetzt nichts negativ aufgefallen O.o.


    RAM der gut funtzen soll mit Gen 3000:


    https://www.mindfactory.de/pro…L16-Dual-Kit_1325218.html

    https://www.mindfactory.de/pro…L16-Dual-Kit_1325223.html

    https://www.mindfactory.de/pro…L18-Dual-Kit_1325221.html


    Gen 1000 & 2000 soll gut mit den g.skill xflare RAM funtkionieren.


    Ist aber immer Glücksspiel ob man den Max Takt stabil hinbekommt.

  • Auch interessant, wenn auch Benchmark only.
    Leistungsvergleich von Ryzen 5 3600 auf B350, B450 und X570 Boards

  • Just4Info - Aktion bis 3.12. auf Steam

    pasted-from-clipboard.png

  • EDIT:


    Äähhmm ... ok das ist eher ein Allround-System-Benchmark

    den 3D Mark gibt es ebenfalls im Anegbot und bezieht sich konkreter auf das Thema Gaming/Grafik


    https://store.steampowered.com/sub/323175/ (3.74 €)

  • Back 2 Topic:
    Tüftel Tüftel und studier .... hier mal meine überarbeitete Liste der Komponenten:
    Budget steigt *Autsch*


    pasted-from-clipboard.png


    Die CPU bleibt weil Preis/Leistung wichtig und hier sehr gut sind.

    Das X570 soll nicht schlecht sein und ist keine 100 € teurer.

    Die M.2 SSD muss sein, weil ich die Transferpower von 4 GB/s einfach nur Klasse finde und der Mehrpreis zur SATA-SSD nur 40 € beträgt.

    Die 2. SSD ist hingegen optional und könnte noch rausfallen, denn ich habe ja noch eine 500 GB SATA SSD hier im Einsatz.
    HDMI/DVI-Adapter wird benötigt, da die PS4 am einzigen Monitor-HDMI-Anschluss hängt.

    Nicht sicher bin ich bei:

    - RAM, wobei der mutmaßlich am unkritischten ist - solange es nur 3200'er 16 GB sind
    - der Graka ob nun 2060 Super oder 1660Ti - Allerdings schlägt die 2060 deutlich ins Kontor

  • Hmm EifelDriver jetzt muss ich doch mal reingrätschen...


    1. Gibt es einen besonderen Grund warum man gerade auf das deutlich schlechtere be quiet System Power 9 zurückgreift, welches in Sachen Effizienz für einen Office Rechner in Ordnung ist aber auf lange Sicht, würde ich hier ein paar Euro mehr in die Hand nehmen, zumal man das Netzteil in der Regel erst nach einem deutlich längeren Zeitraum ersetzt. Zumal das System Power 9 kein Kabelmanagement hat und allein das wäre für mich schon ein absolutes No Go für einen sauberen Zusammenbau des Systems.


    Zwei Modelle die ich Empfehlen würde und für die meisten Grafikkarten mehr als ausreichend sind:

    https://geizhals.de/be-quiet-s…x-2-4-bn282-a1753714.html

    https://geizhals.de/seasonic-f…4-ssr-550px-a1658766.html


    2. Beim RAM würde ich auf ein anderes Modell setzten, welches dank Micron-E-Die in vielen Fällen gut übertaktbar sind hier zum einlesen

    https://geizhals.de/crucial-ba…8g4d30aesbk-a1971747.html


    3. Der Kühler mag zwar optisch und auch leistungstechnisch ein Leckerbissen sein, dennoch für dein Einsatzgebiet bzw. den Ryzen 5 3600 zu überdimensioniert. Daher rate ich hier zu 3 Kühlern, die mehr als ausreichend sind für leichtes OC bei gleichzeitigem Undervolting:

    https://geizhals.de/thermalrig…b-100700726-a1193857.html

    https://geizhals.de/alpenfoehn…84000000140-a1675194.html

    https://geizhals.de/scythe-mug…b-scmg-5100-a1647533.html


    PS: Du kannst dich gerne auch mal bei eBay Kleinanzeigen umschauen, hier empfehle ich dir, sofern vorhanden einen gebrauchten Noctua NH-D14 zu kaufen. Dieser ist bei einem Gebrauchtpreis von 40-50€ leistungstechnisch zum Teil besser als die von mir oben genannten Kühler. Als weiteres Plus kommt der Langzeitsupport von Noctua hinzu, was dir bei einem Sockelwechsel zugutekommen kann.


    4. Die Mehrleistung der M.2 SSD wirst du in Spielen nicht großartig merken, mal die ein oder andere Außnahme (X Plane, Star Citizen) dahingestellt. Solltest du beabsichtigen hobbymäßig als Content Creator tätig zu sein, würde ich selbst dann eher zur normalen SATA SSD greifen. Weiterhin würde ich an deiner Stelle statt zwei getrennte Laufwerke ein Großes kaufen und dieses einfach in separate Voluminas unterteilen.


    Sofern einem die "Cache Problematik" bewusst ist würde ich zu diesem Modell greifen:

    https://geizhals.de/intel-ssd-…eknw020t8x1-a1859205.html


    5. Beim Mainboard würde ich aufgrund der deutlich besseren Kühlung der Spannungswandler zu diesem Modell raten:

    https://geizhals.de/gigabyte-x570-aorus-pro-a2078173.html


    Die restliche Problematik rund um den Betrieb der neuen Ryzen 3000 auf älteren Boards hat MacFist ja schon erwähnt. Ich selbst würde zwar dennoch zum B450 greifen aber auch nur, da ich gut und gerne auf PCIe 4.0 verzichten kann.


    6. Bei der Grafikkarte muss jeder selber wissen, was einem wichtiger ist, ich selbst würde wohl zu einer Nvidia greifen, dies liegt aber eher darin begründet, da so ziemlich die Hand voll Spiele, die ich ab und an mal Spiele, auf einer Nvidia Karte besser laufen. Die bessere Performance beim Verwenden von ENB und anderen Mods sei mal dahingestellt. Aber im Grunde machst du bei 1080p mit der RTX 2060S nichts falsch, zumal es besser ist sich eine "Mittelklasse" Karte alle 2 Jahre etc. zu kaufen, anstatt eine High End Karte, bei der am Ende ein zu großer Wertverlust die Folge ist. Zumal die 2080Ti sowieso maßlos überteuert ist und wie bereits weiter oben von MacFist erwähnt für den Einsatz mit RTX zu langsam ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von aTTc0rE () aus folgendem Grund: Link korrigiert bzgl. RAM-Kit

  • Ich bin es mal wieder.


    Vielen lieben Dank für all eure Rückmeldung und eure Links und Zusatzinfos. Jeder Hinweis wurde gelesen, nachverfolgt und für mich bewertet.

    Basierend darauf habe ich meine Auswahl angepasst und auch bedingt durch eine Zusage meines Chefs, etwas aufgebohrt.


    Hier mal mein neuer Warenkorb:
    pasted-from-clipboard.png


    Die CPU wurde von 5 3600 auf 7 3800X erhöht *lecker*

    Das Netzteil kostet kaum mehr bietet aber eine höhere Effizienz und ist modular.

    Der RAM wurde aus Micron-E-Die geändert. THX4Info.
    Die RTX 2060 ist auch fix.
    Die interne M.2 wird zwar in der Praxis kaum schneller sein als die SATA, aber es spart Kabel und bietet für bestimmte Aufgaben sicher ein Quäntchen mehr Speed, bei moderatem Aufpreis.
    Die 1TB SATA muss sein, weil ich meine alten HDD ausrangieren will und mehr Stille möchte.

    Unsicherheit besteht beim Kühlkörper. Der Noctua ist echt imposant, aber auch ein riesiges Monster. Die 7 3800X ist mit 105 Watt TDP ausgezeichnet was jeder mittelmäßige Lüfter schafft. ABER er soll dabei bitte möglichst ruhig und bestenfalls unhörbar sein. Bei last ist es eher nicht so wichtig, aber bei normalen Office-Sachen oder auch Videoschnitt, mag ich den Lüfter nicht hören. Also sollte es doch schon eher ein großer passiv potenter Kühler sein.

    Und die Frage nach wichtigem Zubehör bleibt auch noch aktuell.

    Flausenleger ja ja - ich weiß, dass man das einfacher kaufen könnte, aber ich mag es auch in die Details mich einzugraben. ;-)

  • Nach ein wenig hin und her, habe ich nun meinen Warenkorb fertig.
    Mindfactory-Warenkorb


    An ein paar Stellen habe ich Anpassungen vorgenommen:

    RAM : ich nehme jetzt doch 32 GB, weil ich öfter mal ne VM laufen lasse und auch Videoschnitt betreibe

    CPU: der Tipp statt 3800X die 3700X zunehmen war absolut richtig

    Board: es ist doch ein X570 geworden, um mehr Potenzial für die Zukunft zu haben (und um das Update-Problem zu vermeiden)

    Graka: dachte die MSI Armor ist top, aber die Kühlung geht besser. Die Palit soll schnell sein und dabei sehr gut kühlen und sehr leise sein.

    Netzteil: ich bin noch auf 650 Watt geklettert und nehme es in modularer Bauweise

    CPU-Kühler: es ist der Scythe-Mugen 5 PCGH-Edition geworden da er sehr gut kühlt und dabei sehr leise ist

    Gehäuse: auch hier bin ich 1 Stufe höher gegangen, weil das Silent Base mich mehr überzeugt

    Naja - und am Montag wird bestellt :-D


    Vielen Dank an alle, die Tipps und Links beigesteuert haben. DANKÄÄÄ!