Welches (leise) Notebook für Destiny 2?

  • Moin zusammen,

    da ich zum spielen auch mal in andere Zimmer möchte, bin ich auf der Suche nach einem passenden Notebook.


    90% meiner Spielzeit gehen in Destiny 2. Ansonsten mal Rocket League. Also nichts besonders hardware-hungriges.


    Hat jemand Erfahrungen?


    Mein Wunschgerät:

    - 15“ oder 17“

    - Destiny 2 mit ordentlichen Fps (100+)

    - schnelles 144Hz display (ist ja eh fast standard)

    - das wichtigste: es sollte nicht so Jet-gebläse angehen beim spielen. Zb wenn die hardware für D2 überdimensioniert ist und das Teil somit gar nicht in die volle Kühlung muss...?


    Bin dankbar für jeden Tipp bzw eure Einschätzungen. Evtl suche ich ja auch nach der eierlegenden Wollmilchsau. Mir ist schon klar, dass gaming notebooks immer kompromisse machen müssen...


    Grüße

    Cracker

  • Moin,


    Ich hab seit es Windows XP gibt einen Laptop,


    Ich kauf mir alle vier bis fünf Jahre einen neuen und immer einer der besten, weil diverse Störungen jeglicher Art anfangen. Da es sich bei einem Laptop um einen ein Komplexeres Gerät handelt als bei einem PC ist das austauschen der Störfelder zu nervig und problematisch.


    Die Kühlung ist bei den meisten Geräten gut, allerdings muss man jedes Jahr die Paste auf der CPU erneuern lassen (ich bin Winzer kein IT PRO) und einmal Durchputzen lassen (kostet bei Mediamarkt, Stand Sommer 2020, 30€).


    Mein Laptop ist nach der Reinigung und Erneuerung immer für 6 Monate komplett still (kaum Geräusche von der Kühlung zu hören), danach fängt er an lauter zu werden.


    Ich habe das Notebook Medion Erazer X7853. Bisher habe ich bei keinem Spiel Probleme gehabt. (Kauf 2017 für 2100€)

  • Ich hatte mir vor längerem mal einen Gaming Laptop von Acer geholt. Dabei war die Kühlung tatsächlich ein Problem. Insbesondere im Sommer hat er es einfach nicht gepackt, die GPU ordentlich zu kühlen, so dass er regelmäßig runtergeregelt hat. Allerdings war mir damals auch nicht bewusst, dass man den zum "durchputzen" und "neue Paste" bei Mediamarkt abgeben kann.

    Zudem war ich letztlich doch nicht so mobil, wie ich es mir vorgestellt habe. Für die meisten Spiele braucht man halt doch wieder eine zusätzliche Maus. Zudem frisst die externe GPU auch ordentlich Strom, so dass (zumindest bei meinem) nach 1-2 Stunden dann der Akku auch schon wieder leer war. Wenn Du aber in deinen Zimmern jeweils einen Tisch mit Steckdose hast, mag das funktionieren. Vielleicht ist die Technik in den letzten 6-8 Jahren da auch schon weiter.

    Ansonsten nehme ich mittlerweile lieber "normale" laptops und nutze dann parsec/shadow oder sonstiges remote Gaming. Damit kann ich ohne Stromkabel (mit Mauskabel) locker 4-5 Stunden am Wohnzimmertisch sitzen und der Laptop läuft leise. Mein Spielerechenr steht im Arbeitszimmer, wo der Lärm nicht stört. Du hast natürlich ein ms Lag, was im PVP evtl. ein Problem sein könnte.

  • Hatte früher auch Gaming Notebooks von XMG, jetzt liegen zwei hier in Berlin rum und eins in Thailand.

    Bin danach auf ZOTAC ZBOX umgeschwenkt ( so breit wie eine Fritzbox und hoch wie eine querliegende Zirarettenschachtel )

    Kann man online selber konfigurieren, wie fast Alles in der heutigen Zeit.

    32 Ram / RTX 2070 ist verbaut, CPU weiß ich jetzt nicht.

    Praktisch, fast quadratisch, Gut und nicht hörbar

  • Kommt halt immer auch auf Deinen Etat an.

    Der hier zum Beispiel: https://www.chip.de/news/Aldi-…raxis-Test_183628208.html

    Sauteuer, aber der Vorteil liegt darin, dass hier eine Top-Grafikkarte drin sitzt, während das 17,3" Display "nur" FullHD bei 240 Hz liefert. Bei dem, was die Grafikkarte leisten kann, liegt hier die Chance richtig gut, dass sie bei der Auflösung nicht mal warm wird. Allerdings hab ich mit der Hz Zahl keine Erfahrungswerte.


    Prinzipiell hängt die Lautstärke natürlich immer davon ab, wie kompakt das Ganze gebaut ist und wie gut das Lüftungskonzept geplant wurde.

    Meiner Erfahrung nach kann man das im Vorfeld bei keinem Gaming-Laptop wirklich sagen, bevor man ihn nicht richtig getestet hat.

    Ein Arbeitskollege von mir hat einen Alienware und spielte Total War - Warhammer in 4k mit einer 2080 TI verbaut. Die Kiste ging ab wie ein Flugzeugtriebwerk.

    So mein Subjektiver Eindruck. Allerdings saß er auch so, dass die Rückseite in meine Richtung zeigte. Eventuell hats mich deshalb mehr gestört als ihn.

    Um das vorher einschätzen zu können hilft nur, das Teil unter Vollast selbst zu erleben, was in den großen Märkten meist nicht möglich ist, von Corona-bedingten Einschänkungen mal abgesehen. Eventuell helfen hier Test- und Youtubevideo Recherchen.


    Hab mich mit dem Thema lange auseinander gesetzt, bevor ich das Dan-Case A4 gekauft hab und meine EVGA 1080 TI reinpresste. War schwierig hier ein Urteil zu fällen aufgrund von Videos und Erfahrungsberichten, weil "laut" halt ein individuell wahrgenommener Begriff ist.

    Aber selbst unter künstlich erzeugter Vollast (Testsoftware und Overclocking) hab ich mein System nie so laut bekommen wie der Arbeitskollege seinen Laptop, weil meine GPU halt von vorne herein als "leise" konzipiert wurde. Das machte sich auch in einem Gehäuse bezahlt, wo die Luft kaum zirkulieren kann.


    Wichtiger Hinweis zum Schluss: Ich glaub der Staat förderte oder fördert vielleicht noch die Anschaffung eines neuen PCs/Laptops unter Home-Office Aspekten, bzw. man kann sie von der Steuer absetzen.

  • - Destiny 2 mit ordentlichen Fps (100+)

    - schnelles 144Hz display (ist ja eh fast standard)

    Ordentlich FPS und leise lässt sich im Bezug auf ein Laptop nicht ganz vereinbaren :-) Ich habe eine Desktop RTX 3080 Karte drin und die macht je nach Destiny 2 Gebiet (Raid, Turm oder solo lost sector) 80-165 frames @1440p. Eine mobile GPU-"Überdimensionierung" wird teuer und auch nicht unbedingt leise... Dann kommt noch Umgebungstemperatur usw. hinzu...


    Laptops mit dedizierten GPUs (nicht integrierte Intel Iris Grafik etc.) haben Lüfter und wann und wie stark der bläst, ist z.B. abhängig von den BIOS-Einstellungen der Graphikkarte. Eventuell gibt es Hersteller, wo du das mittels Software (Lüfter-Management) regeln kannst. Das wäre ein Ansatz indem du die Lautstärke selbst aktiv steuern kannst.

    Immer voll konzentriert bei der Arb... oh sieh mal, ein Vögelchen!

  • Ich hatte in 2020 dieses Gamingnotebook


    ASUS TUF Gaming FX705DU-AU105T / 17,3" / AMD Ryzen 7 3750H / 8GB / 512GB SSD


    Hatte eine dedizierte Grafikkarte ich konnte auch The Division 2 super zocken, was meiner Meinung nach grafisch anspruchsvoller als Destiny 2 ist ;-) Das Notebook liegt jedoch derzeit immer noch bei ca. 1000€

  • ich finde die omen notebooks echt nicht schlecht. leider werden die, wie so viele relativ schnell warm, wenn man mit einem notebook zockt muss man sich immer gleich auch einen kühler mit anschaffen. aber von leise kann echt nicht die rede sein. ich habe bisher noch kein notebook wirklich gesehen, welches leise ist beim zocken und ich habe mich auch durch einige modelle durch gezockt.

  • Falls es was hilft: ich hatte bisher eine „lochgitter“ laptopunterlage, dass gut Luft an den Laptop auch von unten kann.


    Nachdem Hitze die Lebensdauer stark einschränkt, habe ich mir eine Unterlage mit 5 Lüftern geholt, das kühlt echt super runter, ist leiser als mein Flugzeugtriebwerk (wenn der Laptop Lüfter mal voll angeht)


    aber der Laptop Lüfter ist trotzdem recht laut, ich mach einfach die Musik lauter und habe mich eh schon daran gewöhnt 😎

    Ich spiele am Laptop und habe immer meine Family um mich ^^ Nur an Spieleabenden setze ich mich ab und da nutze ich dann auch Discord :)

    • Hilfreich

    CrackerMacLord


    Leise und Leistung ist tatsächlich die eierlegende Wollmilchsau.

    Beides in einem kompakten Gerät wird nahezu unmöglich, bzw. eins von beidem wird immer leiden.


    Mir würde spontan einfallen.... und da muss ich wirklich dazu sagen ich habe mich noch nicht mit Preis und Leistung auseinandergesetzt!!!....


    Du nimmst in ein Leistungsstarkes Notebook ohne ded. GPU, und schließt für das Spielen eine eGPU per Thunderbolt an.

    Die neuen XG Mobile eGPUs von ASUS sind super kompakt, kann man auch ohne Probleme in der Laptoptasche mitnehmen und bei Bedarf, wenn man nur arbeiten will, abstecken:

    https://rog.asus.com/external-…2021-rog-xg-mobile-model/


    Wie erwähnt, kann ich keinen Erfahrungsbericht abgeben, aber so könntest du ein ruhiges, mobiles Arbeiten ermöglichen und bei Bedarf eben zusätzliche Power anschließen, mit einer bestimmt besseren und laufruhigeren Kühllösung, als direkt im kompakten Gehäuse des Laptops verbaut.


    Hier noch auch die schneller ein Test:
    https://www.youtube.com/watch?v=yD5axbw1BCg