Kaufberatung für Gaming-PC

  • Servus,


    Ich will mir ende September eine Gaming-Pc Konfigurieren, für 2000 - 2500 Euro.

    Kennt sich jemand gut mit PC Konfiguration aus, und kann mir paar Tipps geben ?

    Ich werde den wahrscheinlich über Alternate PC - Konfigurator bestellen oder hardwarerat.

    Da Ich nur wenig ahnung von selbst zusammenbauen hab, lass ich den zusammenbauen.


    Von der Hardware so ähnlich wie der hier:

    https://www.boostboxx.com/game…41146c0bc78a91ecf#ugc-ugc


    Unbenannt.PNG



    ich brauch kein 4k Gaming, wichtig ist mir nur, dass er ne RTX Grafikkarte hat.

  • Mittlerweile spart man beim Selbstzusammenbau auch nicht mehr so viel wie damals.
    Bei meinem neuen Rechner im letzten Jahr waren es 100 EUR im Gegensatz dazu wenn ich ihn mir irgendwo konfiguriert gekauft hätte.
    Baue gerne selber, aber das muss ja jeder selber wissen. Denke aber 100 EUR ist für diesen Service ein angemessener Preis.

    Finde nach wie vor die Kombi Ryzen CPU mit Nvidia GraKa sehr gut.
    Am meisten hat mich aber der Schub durch die M.2 beeindruckt. Hatte mir alle Komponenten bei Amazon & Mindfactory bestellt.
    Damals beim Suchen bin ich aber auf Dubaro.de gestoßen - fand die preislich und auch was die angebotenen Systeme angeht sehr ansprechend.

  • ich brauch kein 4k Gaming, wichtig ist mir nur, dass er ne RTX Grafikkarte hat.

    Moin,


    zuerst einige Fragen, die geklärt werden müssen.

    1. Auf welcher Auflösung wird gespielt?

    2. Welche Hardware kann vom alten PC übernommen werden? (SSD, HDD etc.)

    3. Wird damit Bildbearbeitung/Video Editing betrieben?


    Edit:

    4. Muss das Betriebssystem dabei sein oder wird dies selbst installiert?

  • 1.

    Mit 5800X / RTX 3080 Ti / 32GB RAM

    2517€ zzgl. Kosten für den Zusammenbau -> 2667€

    https://www.mindfactory.de/sho…cd4c9755fa2c4feefba0c5e1a


    2.

    Mit 5900X / RTX 3080 / 32GB RAM

    1050€ zzgl. Kosten für den Zusammenbau -> 1200€

    https://www.mindfactory.de/sho…d30354a804164765ce56f2312

    Dazu eine RTX 3080 separat bei einem Händler kaufen und selbst einbauen oder hoffen, dass bei Mindfactory wieder ein Modell auf Lager ist.


    Bei Alternate würde ich nicht bestellen, da diese meistens in Summe teurer sind.


    Wenn Sie in ihrem Bekanntenkreis Leute haben, die schön öfter einen PC zusammengebaut haben, dann wäre mit Einsparung der Service-Gebühr für den Zusammenbau sogar ein Ryzen 9 5950X im Budget.

  • 1. Aktuell spiel ich mit 1920 x 1080 (Full HD - 16:9)

    2. mein pc hat ne GPU: GTX 1080 und cpu Intel i7- 8700k 3,70GHz und 16GB Ram will den aber nicht zerlegen den bekommt meine Freundin der ist ein

    HP Omen Fertig Gaming PC


    3. nein Ich Zock mit den Pc nur


    4. eig egal Betriebssystem kann ich auch selbst installieren kommt aufm Preis an


    aber für 2000-2500 Euro sollte man doch locker was brauchbares bekommen ?


    mein aktueller pc ist eig noch ganz gut

    Unbenannt.PNG

  • Ich hab mir vor 3 Monaten meinen 4k Gaming PC bei One.de zusammengestellt. Da ist gerade die 3070ti rausgekommen. Ich wollte bissl LED upgrades noch mit drinnenhaben und hab 2,5k gezahlt. Ich habe viele Konfiguratoren ausprobiert und one.de war mit der "Beste". Ich habe bislang immer alles selbst zusammengestellt und montiert, leider ist das mit der derzeitigen Grafikkarten Situation recht beschissen. Wenn man ne 3070 oder 3080 halbwegs günstig schießt (>700 / >1000 Euro) rentiert es sich alles mit seinen Lieblingskomponenten zusammenzustellen. Bei den Konfigurationen ist man tendenziell 20% über dem "Normalpreis" bei den Komponenten, aber dafür ist die Graka ca. beim UVP+10-20%.


    Ich habe mich gegen einen Eigenbau entschieden, da ich mit meinen Wunschkomponenten dann bei 3k gewesen wäre und so hab ich für bissl weniger Power (marginal) und nem Midi-Tower (wollte Big haben) bei 2,47k gelandet und hab dafür den Rundumservice inkl. Garantie auf alles.


    Wennst den RGB BlingBling weglässt, sparst dir nochmal 150 Euro. Kannst auch beim Prozessor noch bissl was sparen, muss nicht zwingend ein i9 sein, oder nen AMD nehmen.


    Mein Schwager hat denselben PC geholt, Wasserkühlung war bei Auslieferung defekt > Versandlabel angefordert > 5 Tage später Rechner repariert zurückbekommen. Wenn man selbst auf Fehlersuche gehen muss + Einzelteil zurückschicken + warten ... wird man nicht in 5 Tage schaffen. Ich hatte mal nen defektes Mainboard und habe bei Asus mit Einsendung und Reparatur nach Holland 2,5 Monate gewartet!!! Da wäre ich fast ausgeflippt :D


    Ich hab mal meine Komponenten angehängt.


    Fazit: Findest ne halbwegs günstige Graka schaffst den Rechner von mir für knapp unter 2k nachzubauen.


    P.S. hab verpeilt die Windoof Lizenz abzuhaken, da hätte ich auch nochmal 70 Euro weniger gezahlt -.- bzw. mit Key selbst besorgen 50 Euro und ne Pro Version anstastt Home.

  • Kann mir jemand dabei helfen einen PC zusammen zu stellen, der fit für die nächsten Jahre ist, aber nicht Unsummen verschlingt? :)


    Generell dachte ich bisher an einen i9, 16GB Ram, SSD und natürlich eine gute Graka aber nicht für über ca. 1500€ das Stück...

    Prozessor kann auch zur Not ein anderer sein, war bisher nur bei jedem PC auf einen ix


    Generell möchte ich nicht mehr als 2,5k dafür ausgeben


    Hat da jemand einen Tipp?

  • head9r kurzum ist das aktuell, besonders was die GPU betrifft eine mehr als ungünstige Zeit, einen PC zusammenzustellen. Wäre von deiner Seite das Verlangen ein neues System zusammenzustellen bereits im September vorhanden gewesen, dann wäre es, zumindest was Verfügbarkeit und Preise, in diesem Fall bei den Grafikkarten, angeht, einigermaßen vertretbar gewesen. Da es aktuell aber bereits DDR5 und dementsprechend neue Boards seitens Intel gibt, kann ich dir dahingehend leider keine "Empfehlungen bzw. Zusammenstellungen" anbieten, da mir zum einen der Mehrgewinn durch DDR5 etc. nicht bekannt ist und ich aktuell auch nicht die Intention habe mich mit dem aktuellen Stand zu beschäftigen. Dennoch glaube ich, dass es hier bei The Hive durchaus Leute gibt, die auf aktuellem Stand der Technik sind und dich dahingehend besser beraten können. Bei den Grafikkarten kann ich im Vorfeld nur sagen, dass man sein Glück bei den Drops seitens AMD versuchen sollte, wenn man eine Grafikkarte zu UVP Preis ergattern möchte. Ansonsten bleiben einem eigentlich nur Angebote, Gebrauchtkäufe oder der Biss in den sauren Apfel übrig, um an eine Grafikkarte zu kommen. Die Grundkomponenten, also RAM, CPU, MOBO etc. spielen hierbei eine untergeordnete Rolle den letzten Endes wirst du das meiste Geld für die Grafikkarte einplanen müssen.

  • ... gute Graka aber nicht für über ca. 1500€ das Stück...

    Daran wird es scheitern. Ich habe mir gerade einen neuen PC selbst zusammengestellt und gebaut und "nur" eine GTX 3060TI drin. - Für "nur" 750€ ein derzeitiger "Schnapper" gewesen.

    In Summe kam ich auf 2035€, allerdings mit dem größten i5. Doppelter preis wäre der i7 mit nur 2% Mehrleistung gewesen, 4fach dann der i9 bei 12% Mehrleistung. Wäre also der logische Schritt gewesen. Aber über 500€ für die CPU wollte ich wiederum wegen der teuren Graka nicht ausgeben. Wenn Du eine Auflistung möchtest, setze ich mich Sonntag/Montag mal dran. Hab sogar Fotos auf dem Handy.

  • ich würde den so definitiv nicht holen, der CPU Kühler ist viel zu schlecht. Da würde eher nen luftkühler nehmen anstatt den.

    Mit dem kleinen hydro wirst du schöne warme Temperaturen am CPU haben.

  • DIe C´t macht jedes Jahr aktuelle Bauvorschläge, die Preis-Leistungsmäßig immer einen soliden Eindruck machen.
    Aus 2020: http://mayonnaise.dnshome.de:62080/Der%20optimale%20PC.pdf

    für 2021:


    Anpassung auf eigene Vorlieben (4k oder Full-HD) bei der Grafik und maximale CPU-Leistung und Kernzahl muss man anhand der Bedürfnisse auslegen.
    Einen I9 sehe ich persönlich meist als Overkill und auch ein I7 rechnet sich meist nicht. Da dann eher ein Ryzen 5 oder 7 von AMD.
    Dazu gibts auch einen Potcast der C´t, in der zb. auf DDR5 und PCI-Lanes eingegangen wird.


    Vom Zeitpunkt her sollte man nun bis NACH Weihnachten warten. Dann ggf. auch auf dem Gebrauchtmarkt.

  • Die Kosten für das Windows 10 würde ich hier aber lieber in ein Gold Standard Netzteil hauen und mir einen Key bei z.B. MMOGA holen. :D Ansonsten stell und bau ich mir den Rechner lieber selbst zusammen.

  • Die Kosten für das Windows 10 würde ich hier aber lieber in ein Gold Standard Netzteil hauen und mir einen Key bei z.B. MMOGA holen. :D Ansonsten stell und bau ich mir den Rechner lieber selbst zusammen.

    Da muss man aber aufpassen, denn mein letzter Win10 Key von MMOGA, den ich erst nach einem 3/4 Jahr benutzen wollte, war dann nicht mehr gültig bei der Aktivierung. Dies kam sehr unpassend, da ich das neue System frisch zusammengebaut hatte. Konnte dann mit etwas "Glück" den Key, der auf meinem Notebook aktiviert ist, erneut aktivieren, indem ich angab, dass sich die Hardware geändert hat...


    4c1d0n3 - Marcel ich rate in den meisten Fällen dazu, sich das System selbst zusammenzustellen und zusammenzubauen oder man nutzt den Service seitens Mindfactory/Alternate, diesen sich zusammenbauen zu lassen. Auf den Bekanntenkreis zurückzugreifen ist natürlich auch eine Möglichkeit, wenn man selbst wenig Erfahrungen hat mit dem Zusammenbau von PCs.

  • Da muss man aber aufpassen, denn mein letzter Win10 Key von MMOGA, den ich erst nach einem 3/4 Jahr benutzen wollte, war dann nicht mehr gültig bei der Aktivierung. Dies kam sehr unpassend, da ich das neue System frisch zusammengebaut hatte. Konnte dann mit etwas "Glück" den Key, der auf meinem Notebook aktiviert ist, erneut aktivieren, indem ich angab, dass sich die Hardware geändert hat...


    4c1d0n3 - Marcel ich rate in den meisten Fällen dazu, sich das System selbst zusammenzustellen und zusammenzubauen oder man nutzt den Service seitens Mindfactory/Alternate, diesen sich zusammenbauen zu lassen. Auf den Bekanntenkreis zurückzugreifen ist natürlich auch eine Möglichkeit, wenn man selbst wenig Erfahrungen hat mit dem Zusammenbau von PCs.

    Hatte bisher keine Probleme mit den Keys. Ist sicher nicht die Regel, dass es nicht klappt und man spart viel unnötiges Geld.


    Ich finde den Zusammenbau einfach das Beste an sich. Wenn man dann seinen Rechner anmacht und alles funktioniert (oder man halt noch ein paar Fehler beheben muss :D). Auf Youtube gibts ja genug Anleitungen dafür.

  • Wenn du 2k-2.5k € für nen Pc hast, dann bau dir doch bitte keine HDD ein... Nimm dir 500Gb-1000gb m.2ssd und hau win10 da drauf, dann eine normale ssd mit 1-2tb, die sind auch sehr günstig und dort haust du dann games usw rauf. ansonsten würd ich auch generell nen i7 8700k empfehlen, villt sogar den von caseking, der slektierte, den kannst du noch schön ohne probleme übertakten. ansonsten asus oder msi motherboards sind eig ganz gut und yoa, zu dem prozessor den passenden arbeitsspeicher aussuchen. und dann musste mal schaun was noch an geld übrig bleibt nach den standartkomponenten für eine grafikkarte. 16gb ram könnte knappt werden, 32 sind immer absolut ausreichend.

  • [...] ansonsten würd ich auch generell nen i7 8700k empfehlen, [...]

    Eine 4 Jahre alte CPU würde ich definitiv nicht empfehlen... Wenn es Intel sein muss, dann etwas in Richtung i7 12700K / KF oder halt seitens AMD einen Ryzen 7 5800X / Ryzen 9 5900X


    Bei einem Budget von 2500€ würde ich in etwa so konfigurieren https://www.mindfactory.de/sho…b0ad28f0d723a5307698be4e8


    Wenn man das so selbst zusammenbaut und einen Win10 Key einkalkuliert, dann hat man das Budget so ziemlich ausgereizt. Ob es aber für die eigenen Ansprüche dann wirklich eine RX 6900XT sein muss oder man sich auch mit ein/zwei Stufen darunter also RX6800XT/RX6700XT bzw. RTX 3070/Ti zufrieden gibt, muss jeder selbst entscheiden. Definitiv würde ich wie Pahnini bereits angemerkt, was VRAM angeht, eine Karte mit 10GB+ in die Auswahl nehmen, da auf lange Sicht einfach zukunftssicherer.