Kaufberatung für Gaming-PC

  • Sympathien und Antipathien aufheben für Menschen ;)


    Letztendlich gehts doch beim PC bau nur darum den besten "bang for your buck" zu finden.


    Ich kaufe was auch immer gerade die beste Leistung innerhalb eines akzeptablen Preisrahmens liefert.


    Wenn das nicht machbar ist (looking at you, GPU Prices :cursing:) dann halt lieber warten.

  • hä, im welchen Zusammenhang ist das denn gemeint :D?


    Ja, wenn du es mit dem PC nicht eilig hast, wartest einfach mal ab bis nächstes Jahr, ist nicht verkehrt

    Wörtlich, aber unspezifisch. Ich mag (oder eben halt nicht) nur Menschen.


    Für Firmen (die sich prinzipiell alle einen Dreck um Menschen scheren) hege ich keine Sympathien oder Antipathien.


    Das sorgt für Fanboytum, kaufen des Namens wegen usw.


    Einfach rationale Kriterien suchen und daran bewerteten.


    (P.S. jetzt wo ich es nochmal lese; Falls du dich fragst ob das ein persönlicher Front gegen dich war: Nein, war es nicht ;):P)

  • Ich habe sicher schon Dutzende PCs selbst gebaut, den Stress wenn mal ein Teil defekt ist (oft weis man dann gar nicht genau welches es denn nun wirklich ist) gebe ich mir persönlich nicht mehr, dann lieber fertig gebaut und getestet kaufen, und halt die 100€ mehr bezahlen.

    Klar, man muss dann auch eine "offizielle" Windows Lizens kaufen, wo ein Key viel billiger ist, so dass man schon auf 200 € mehr kommt, ist es aber meiner Meinung nach im Ende Wert.

    Grafikkarten in dem Preissegment haben wie schon Vorredner geschrieben haben prinzipiell ein schlechtes PL Verhältniss, und oft werden die dort gebotenen Features sowieso erst 1 odder 2 Jahre später im Großteil der Spiele verwendet.

    In Sachen AMD oder Intel: War auch nie ein AMD Fan, inzwischen kaufe ich aber das was gerade das besserer PL bietet, gibt sich von der Qualität sowieso nichts mehr.

    Und was gerne vergessen wird: Das beste System bringt nichts wenn es der Monitor nicht abbilden kann, sollte halt alles zusammen passen :)

    Ein genereller Tip noch: Als Zocker sollte man beim MAinboard undbedingt beachten welcher SoundChip verbaut ist, wenn man keine zusätzliche Soundkarte will. Man verpasst viel Spiel wenn der Sound nicht stimmt, und da gibt es halt ein prinzipielles Problem: Egal wie gut der Soundchip auf dem MAinboard, die Ausgangsleistung wird halt kaum mehr als 5 Ohm unterstützen, das reicht nicht für gute Kopfhörer (wenn man denn Kopfhörer nutzt), da braucht es dann einen Kopfhörerverstärker oder halt eine Soundkarte, und da am Besten eine Externe, denn die Internen sind meist nicht gut abgeschirmt und verursachen Störungen (egal wieviel Geld man ausgibt, außer es geht in die 1000€ + Sparte).

  • Falls doch noch jemand einen "günstigen" Gaming-PC für ca. 1300 € sucht, ich habe da ein ganz gutes Angebot gefunden:

    https://www.mydealz.de/deals/a…00x16gb1tb-ssd-m2-1899949


    AGANDO agua 5667rx vampiric

    - Gehäuse: MSI MAG VAMPIRIC 011C Ryzen Ed.

    - Netzteil: be quiet! System Power B9 600 Watt (80+)

    - Mainboard: MSI B450M PRO-VDH MAX, AMD B450

    - Prozessor: AMD Ryzen 5 5600X 6x 4.6GHz

    - Arbeitsspeicher: 16GB DDR4-RAM PC-3200 (2x 8GB)

    - Grafikkarte: AMD Radeon RX 6700 XT 12GB, beliebiger Hersteller

    - M.2 / Optane: NVME M.2 SSD 1TB Kingston A2000

    - Prozessor-Cooler: AMD Ryzen RGB Cooler

    - Gehäuselüfter hinten: 1x 120mm RGB vorinstalliert

    - Betriebssystem: Windows 10 Pro 64-Bit



    Nicht wirklich das beste Mainboard und so, aber aktuell nicht schlecht für den Preis.

    Man kann noch Teile anpassen, wenn man etwas mehr zahlen möchte...


    Edit: Die Grafikkarte einzeln gibt es aktuell nicht unter 900€ zu kaufen soweit ich das sehe, also kann man sich schon überlegen.

  • Moin wie viele ja wissen suchen wir aktuell auch einen neuen Pc da der Laptop von Sarah ja nicht mehr funktioniert. Das ist auch der Grund das sie aktuell nicht aktiv sein kann. Asus nimmt den Laptop auch nicht mehr entgegen um zu schauen wo das Problem liegen könnte.


    Ich habe jetzt auch ehrlich gesagt keine 2k bis 3k die ich in einen neuen Rechner investieren möchte. Der Laptop hatte damals schon fast 3.000 gekostet.


    Habe folgende Konfiguration gefunden. Wäre lieb wenn ich eure Meinung dazu hören könnte



    AeroCool Cylon - black - Fenster - LED-Leiste

    SQ-WHITE Silent - 600W - 80+

    Intel Core i7-9700KF, 8x 3.60GHz

    Silent Tower-Kühler: Alpenföhn Ben Nevis

    16GB DDR4 RAM (2x 8GB - Dual Channel)
    500 GB Samsung 980 M.2 SSD NVMe
    2000 GB HDD

    NVIDIA GeForce RTX 3050 - 8GB
    Alternativ: NVIDIA GeForce RTX 3060 - 12GB + 222,90 €
    Windows 10 Pro


    Das ganze kostet 1118,80 € zzgl. Versand


    Habt ihr alternativen oder ist das in Ordnung?


    lg





  • Als Alternative zum Anfragen:


    Dossow & Dossow GbR

    Hauptstr. 10-12

    15366 Neuenhagen

    an der Stadtgrenze zu Berlin


    Tel: 03342 - 307 977

    Fax: 03342-307 966


    Mail: neuenhagen@je-computer.de


    Dort beziehe ich seit dem Jahr 2000 meine Rechner nach meinen Wünschen!


    Direkt per Mail an Sven Dossow wenden und sich auf mich, Mario aus Waldsieversdorf berufen.


    LG

    Ich bin nicht so wie die anderen ! Ich bin schlimmer :D !