ryzen-9-5900x

  • Hallo Schwarmwissen,


    was haltet ihr aktuell vom Preis des ryzen-9-5900x? Bzgl. der aktuellen Preisentwicklung wäre es wohl ganz interessant ihn sich zu holen.


    Aktuell hab ich noch den Ryzen 5 2600 mit einer RTX 3080. Oder gibt es Gründe auf die neuere Generation noch zu warten?


    Gruß & Danke

    Jochen

  • Ryzen 7000 wird wohl frühestens Q4 2022 kommen, wenn du solange warten willst. Es wird auf jeden Fall ein neues Mobo Fällig da Brandneuer Sockel AM5 und vermutlich neuer DDR5 Speicher (Der hoffentlich bis dahin nicht mehr totgescalpt wird).


    Welches Board hast den? Dann könnte man ja mal gucken ob der 5900X bei dir draufpasst, oder ob da auch ein neues Mobo benötigt wird.

  • https://de.msi.com/Motherboard…rt#support-main-block-qvl


    Das ist der Oschi richtig? Mit dem neusten Beta Bios kannst den 5900X draufballern. Das Bios Update musst du aber vorher draufflashen ansonsten bleibt dein Pc beim anmachen ggf schwarz. Bedenke aber Beta Bios und X470 Board nicht optimal für die 5000er Gen! Sollte aber laufen. Ich prügel atm auch nen Ryzen 3900X und 3700X auf nem B350 Board. Sollte man auch nicht tun, aber läuft :D


    Ob es sich lohnt? Dein 2600X dürfte auf jeden Fall nen ziemlicher Flaschenhals für deine 3080 sein. Da solltest auf jeden Fall was merken. Aber ist halt auch immer die Frage was man spielst.


    Wenn das was du aktuell spielst im CPU Limit hängt und du kein Bock drauf hast bis Q42022 zu warten Go! Ansonsten hast ja keine Eile.

  • Hey Andreas,


    danke für deine Infos :). Wo kann man denn nachschauen, welche CPU auf seinem Board laufen würde? Auf Experimente hab ich da nicht soviel Lust mit einem Beta-Bios, auch wenn es laufen sollte ;).Dann hole ich mir eine Nummer kleiner.


    Man kann dann ja 2023 nochmal eine Umstellung im System vornehmen

  • Hier mal noch einen Text, was man beachten sollte, für andere Leser auch ggf. informativ


    "

    Kein Zurück nach einem BIOS-Update

    Für das Upgrade auf Ryzen 5000 ist natürlich auch ein BIOS-Update Pflicht. Was sich völlig logisch und normal anhört, hat jedoch einen größeren Haken. Die Speicherchips, auf denen sich das BIOS befindet, wurden aufgrund ihrer Größe schon öfter zum Problem bei Updates, so auch bei Ryzen 3000. Oftmals sind nur 16 Megabyte große Speicherbausteine auf die Platinen gelötet. Diese können nicht die nötigen Microcode-Updates fassen, die für neue CPU-Modelle notwendig sind. Bei Ryzen 3000 hat das MSI sogar dazu bewogen hat, die gesamte Serie mit Max-Modellen und größerem Speicher neu aufzulegen.

    Die gleichen Speicherprobleme werden nun auch bei Ryzen 5000 wieder ein Thema. Diesmal unterbindet AMD dies aber direkt. Wer einen der neuen Prozessoren auf einem X470- oder B450-Motherboard nutzen möchte, muss beim Update des BIOS den Code für die älteren Prozessoren ersetzen. Dadurch werden alle diese älteren Prozessoren auf einen Schlag inkompatibel. Ob davon auch Ryzen 3000-CPUs betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Auch ein Downgrade auf eine ältere Version ist so nicht mehr möglich – einmal geupdatet gibt es also keinen Weg zurück. Wer einen Ryzen 5000-Prozessor auf einem X470- oder B450-Motherboard nutzen möchte, muss sich also mit der permanenten Änderung zufriedengeben."


    Quelle: https://www.pcbuildersclub.com…b450-das-ist-zu-beachten/

  • Ich hatte mich jetzt nochmal schlau gelesen und gekuckt ;).


    Am Ende wurde es der Ryzen 7 3700x. In Betracht kam noch Ryzen 5 5600X (nur Betabios), 3800x (höherer Stromverbrauch).


    Ich denke ich lasse da den Ryzen 9 aus, und springe dann sobald als verfügbar auf AM 5 um.


    Danke für eure Ratschläge jedenfalls an dieser Stelle.