Der Kino und Serien Plausch

The Hive spielt auf dem New World Server Antillia in der Fraktion Bündnis.
  • Superhelden-Filme und Serien habe ich mittlerweile etwas über... bei dem Tempo in dem Marvel und DC ihr Zeugs raushauen komme ich ehrlich gesagt gar nicht mehr mit...


    Aber auf die angekündigte Watchmen Serie von HBO freue ich mich schon... hab mir gleich mal den Comic aus dem Regal geholt und den Zack Snyder Film von 2009 mal wieder auf die Watchlist genommen.


  • Ja, Fortsetzungen lassen halt die Kassen klingeln und sind weniger risikoreich für die Studios... da braucht mal nur mal in die Kinocharts zu gucken. Wollen die Leute scheinbar so.... :)


    Ich habe neulich mal "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty" aus dem Jahr 2014 angeschaut.

    Es geht dabei um einen kleinen Angestellten des Life Magazins, der nur von den Abenteuern träumt die die Journalisten und Fotografen erleben. Aber um ein verschwundenes Negativ des Titelbildes für die letze Ausgabe wiederzubeschaffen muss er über sich hinauswachsen und auf eine haarsträubende Reise gehen.

    Schöner Feel-Good Film der unter anderem grandiose Landschaftsaufnahmen und auch treffende Karrikaturen des modernen Managements bietet.


  • Für alle die von Serien ala Game of Thrones, Vikings & Co. nie genug haben und ne Überbrückung bis zur Witcher Serie brauchen kann ich "Knightfall" wärmstens empfehlen.

    Grad mit Staffel 2 fertig geworden, ne verdammt gute Serie....wird von Folge zu Folge immer spannender (Achtung, wird auch immer brutaler....nicht ideal wenn Kinder nebenbei anwesend sind).

    Und Fans von Star Wars erwartet auch ne kleine Überraschung. ;)

  • Ich habe gerade sehr (sehr) viel Spaß mit "The Boys" auf Amazon Prime.


    Es ist eine etwas andere Comic-Verfilmung über Superhelden.


    Die "Sups" von denen es in den USA etwa 200 gibt haben nach außen ein blitzsauberes Image, bekämpfen Verbrechen und helfen den Bedürftigen. Wenn die Kameras aber gerade nicht draufhalten sind es aber ziemliche Arschlöcher mit Gott-Komplex, die Kollateralschäden ihrer Heldentaten mit einem Achselzucken abtun.


    Alles wird vom Vought Konzern der die Superhelden managed und vermarktet schön unter den Teppich gekehrt, damit die Fassade aufrecht erhalten wird. Denn Sups sind ein Milliarden Geschäft: Filme, Comics, Merch, Freizeitparks, Werbung, Verträge mit Städten in denen sie dann für Recht und Ordnung sorgen...


    Die Geschichte ist aber nicht aus Sicht der Sups erzählt sondern aus der Perspektive einer Gruppe normaler Menschen.... unter anderem gespielt von Karl Urban, der einfach fantastisch in seiner Rolle ist.


    Ich will hier nichts von der eigentlichen Story verraten, man sollte sich auch auf gar keinen Fall den Trailer anschauen und sich einfach überraschen lassen.

    Ich habe deswegen auch nur den Teaser verlinkt.


    Die Serie ist ab 18 und es gibt hier und da schon mal eine Menge Blut - aber sie ist dennoch nicht übertrieben düster. Die Story ist mit (schwarzem) Humor, Schwung und Coolness erzählt. Außerdem sieht die Produktion sehr wertig aus. Toll was heute im Fernsehen alles möglich ist. Macht Spaß sich das anzuschauen.


  • Ich schaue gerade die zweite Staffel von "The Kominsky Method" auf Netflix.


    Ist eine charmante Commedyserie, die obwohl sie von Chuck Lorre (Two and a half men, Big Bang Theory) produziert ist eher mit leiseren Tönen daher kommt.


    Man muss dem älter werden halt mit Humor und Würde begegnen. Brilliant gespielt von Michael Douglas und Alan Arkin.


  • Ich möchte euch heute mal "Alles eine Frage der Zeit" empfehlen. Ist eine romantische Komödie - es ist aber auch ein kluger und charmanter Film über das Leben. Hat mir sehr gut gefallen. Kann man sich zurzeit z.B. auf Amazon Prime anschauen.


    Der Trailer - ja, was soll ich sagen... dem gelingt es so gar nicht den Chame dieses Films einzufangen... lasst euch davon am besten nicht abschrecken...


  • Und ich habe mir dieser Tage auch "Once upon a Time in Hollywood" angesehen. Ich habe zwar die meisten seiner Filme gesehen, bin aber jetzt nicht der allergrößte Tarantino Fan... aber dieser hier - der hat mir richtig gut gefallen.


    Ich wusste vorher absolut nichts über die Handlung - und so folgt der Film dem Leben des leidlich erfolgreichen Western & Action-Schauspielers Rick Dalton (Leonardo Di Caprio) und seinem Stuntman / Freund / Fahrer / Assistenten Cliff Booth (Brad Pitt). Sowie Daltons Nachbarn in Hollywood Sharon Tate und Roman Polanski


    Und über längere Zeit wusste ich gar nicht wo das ganze eigentlich hinführt - auch wenn der Film stets, auch durch die geschliffenen Dialoge" sehr unterhaltsam war. Auch die anderen Hollywoodstars auf die die beiden treffen sind große klasse. Z.B. Steve Mc Queen oder der brilliant / authentisch / und brüllend komisch gespielte Bruce Lee.


    Dann dämmerte es mir langsam.... ach... hmm, da war doch was...wie war das damals noch gleich? Und das Finale des Films war dann für mich so überraschend und großartig. Absolute klasse.


    Kann ich sehr empfehlen.


  • Ich hab' mit gestern auf Netflix "The Hurt Locker" mit Jeremy Renner (Hawkeye) aus dem Jahr 2008 angesehen.


    Der Film handelt von einer Einheit für Kampfmittelräumung die im Irakkrieg Sprengfallen und Autobomben entschärft. Ist ein sehr spannender Film - das gefährliche beim Entschärfen sind fast gar nicht die Bomben, sondern die völlig unberechenbare Umgebung.


    Kann man sich gut ansehen.


  • Ich kann euch die Amazon Serie "The Marvelous Mrs. Maisel" sehr ans Herz legen. Ist gerade in dieser Zeit schön auch mal etwas zu schauen dass positiv und lustig ist, leicht daherkommt und trotzdem eine Menge Tiefgang hat.


    Die erste Hälfte der ersten Folge muss man etwas durchhalten... zunächst versucht sich nämlich ihr Mann als Komiker - und der ist... naja - sagen wir er war stets bemüht :)


    Ich hätte nicht gedacht dass das etwas für mich ist, aber Serie und Hauptfigur sind wirklich ganz bezaubernd.