Beiträge von Elrigh

The Hive spielt auf dem New World Server Antillia in der Fraktion Bündnis.

    mh....... ich weis nicht... mhhh

    Das ist wie Batman Ninja, wo er sich durch Zeitreise im alten Japan wiederfindet. Verschiedene Künstler haben in verschiedenen japanischen Zeichenstilen Teile der Geschichte erzählt, eher Kunst als Unterhaltung. Das hier ist dasselbe. In verschiedenen japanischen Anime-Stilen werden einzelne Episoden aus dem Star Wars Universum erzählt. Ich sehs in etwa so wie Lower Decks. Nicht alles, was da passiert sollte man als ernsten Kanon nehmen...

    Der Name des Raumschiffs ist USS Protostar, die Registriernummer NX-76884.

    Also ein Protoyp mit Alleinstellungsmerkmal und die Nummer ordnet das Schiff irgendwo nach DS9 ein, wo die große Scheisse...Verzeihung...das Schisma begann.

    • USS Defiant, NCC 74205, 2371
    • USS Voyager, NCC 74656, 2371
    • USS Bellerophon, NCC 74705 (Admiral Ross Schiff, Intrepid Klasse, DS9), 2375
    • USS Cerritos, NCC 75567, 2380
    • USS Titan, NCC 80102, 2380

    Das Schiff müsste also vor 2380 in Dienst gestellt worden sein. Es hat einige Züge der USS Prometheus, ist aber deutlich anders.

    Was sofort ins Auge fällt ist, dass die Macher den dämlichen Trend, den Brückenbildschirm durch ein Fenster zu ersetzen hier auf die Spitze getrieben haben. Die Brücke hat noch eine Rückwand das Fenster geht fast rundum.


    Da sich die Typen, die jetzt das Sagen haben, aber einen Scheiß um die Lore scheren (Siehe Star Trek Reboot Discovery) erwarte ich hier keine echte Logik mehr.

    Wow. Bisher hab ich mit meiner Nichte über Kissanime geschaut, hab aber jetzt auch Crunchyroll aktiviert und gesehen, dass Non Non Biyori da eine zweite Staffel hat und eine Dritte kommt. Das bringt uns noch mal zwei bis drei Wochen weiter, aber ich schau mir die Empfehlungen auch an.

    CrunchyrollDanke für die Tips, ich schau mir das mal an.

    Sie hat noch einen bald 7jährigen Bruder, durch den schaut sie eh schon Sachen, die für Ältere Kinder gedacht sind.

    Auch meine Nichten haben auf RTL2 solche Sachen wie die Kickers oder Mila Superstar angeschaut, als die Ältere etwa 6 war und die Jüngere 4. Geschadet hats ihnen net. Die Jüngere hat in der Freizeit dann im Verein Fussball gespielt, später Sport studiert und ist Sporttherapeuthin geworden... :)


    Edit:

    A Place Further then the Universe gibts auch auf Crunchiroll, gesetzt den Fall das ist derselbe. Sollte aber?

    Mit meiner 4jährigen Großnichte hab ich angefangen, einige Kindertaugliche Animes zu schauen. Nachdem sie die bekannten Filme in Deutsch regelrecht verschlungen hat, versuche ich es jetzt mit Serien. Wir schauen die Serien im japanischen Original mit englischen Untertiteln und ich versuche dann in Deutsch zu erklären, was sie machen und sagen. Das ist ne ziemliche Herausforderung, aber auch lustig und vor allem Interaktiv.

    Dem Krümel scheints zu gefallen, sie ist voll dabei und stellt viele Fragen.

    Leider sind meine üblichen Animeserien für eine 4jährige noch zu anspruchsvoll oder kaum geeignet. Ich hab mit Non Non Biyori angefangen, einem Slice of Life Anime über eine Gruppe Schulmädchen auf dem Land und ihrem Landleben, realitätsnah, trotzdem goldig.


    Falls jemand ähnliche Animes kennt, lasst es mich wissen.

    Ich bin heute auf Discord von jemandem kontaktiert worden, der behauptet, jemand würde sich für mich ausgeben und Leute scammen. Habe die Nachricht mal angehängt.

    Da ich bisher von Scam auf Discord nichts gehört hab, war ich ziemlich unschlüssig, was es damit auf sich haben könnte, oder ob der Kontaktversuch alleine schon einen Scamversuch darstellt.


    Derjenige, der mich kontaktiert hat und ich sind nur auf einem gemeinsamen Server, dem Division 2 Server. Den Server hab ich zusammen mit dem Spiel seit Monaten nicht mehr verwendet. Das Spiel ist nicht mal installiert.


    Der beste Weg, der mir einfiel war einem Mod des Division 2 Discord eine Nachricht zu schicken. Der reagierte innerhalb von einer Minute, indem er den anderen User vom Server warf. "Standard-Bot-Scam" meinte er nur.


    Keine Ahnung wo das jetzt hingeführt hätte, wie gesagt, ist das erste Mal dass ich überhaupt so was erlebe. Hab den User geblockt und empfehle ähnliche Vorgehensweisen, falls Euch das mal vorkommt. Moderatoren kontaktieren, Verifizieren, mit wem Ihr es zu tun habt.


    Sich für jemand anders auszugeben könnte durchaus machbar sein. Selber Name und Portraitbild, andere Nummer oder falls derselbe Name nicht geht mit í oder so was zu arbeiten wäre möglich.

    https://twitter.com/StarTrek/status/1405204911768342530

    Star Trek Picard Trailer Season 2


    Dinge, die mir beim Ansehen von Teaser und Trailer aufgefallen sind:


    Ich bin langjähriger Fan von Perry Rhodan was an anderer Stelle schon mal diskutiert wurde. Das erste Heft erschien 1961 als Groschenroman, die unterste Schublade von Literatur, wenn man so manchen Literaten fragt. Woche für Woche erschien dann ein neuer Roman und selbst besagte Literaten können nicht leugnen, dass sich nach jetzt 3120 Wochen das Ganze in ein Phänomen verwandelt hat, das sich zu Recht "Größte Science-Fiction Serie der Welt" nennt. Nicht nur die Groschenromane, sondern auch jede Menge Taschenbücher, Spin-Offs, Comics und Computerspiele sind entstanden, ebenso wie 1967 ein Film. Leider ist der so unterirdisch, dass ich ihn gerne aus meinem Gedächntis verbanne - ebenso wie die Autoren, dazu gibts ne nette Geschichte von einem der Autoren, der bei den Dreharbeiten mächtig streit mit dem italienischen Regisseur bekommen hat.


    In der damaligen Zeit hat mans mit er absoluten Überlegenheit der Aliens nicht ganz so ernst genommen, was wohl auf den guten H. G. Wells zurück geht, der die Marsianische Invasion an so etwas simplen wie der irdischen Grippe scheitern lässt. Perry Rhodan macht da keine Ausnahme und so kommt es schon vor, dass man - wenn man sich das mit dem Wissen der heutigen Zeit durchliest - am Kopf kratzt und fragt, warum eine überlegene Alienspezies Krebs nicht besiegen kann oder warum überlegene Sensortechnologie nicht in der Lage ist eine deaktivierte Atombombe zu erkennen. Das ist eben dem Niveau geschuldet, auf dem Perry Rhodan damals begann. Trivialliteratur, Groschenroman oder schlicht Schund in den Augen mancher.


    Aber die Serie hat ihren ganz eigenen Stil und Reiz und die kontinuiierliche Weiterentwicklung hat sich geholfen, sich weit von der Trash-Science Fiction zu entfernen. Durch eine Gruppe von Autoren geformt, entstanden im Laufe der Zeit Alienspezies, Raumschiffe und Technologien, die in ihrer Art und Weise einzigartig sind. Manche nicht weniger Fremd und abstrus wie H.R.Gigers Schöpfungen.

    Perry Rhodan ist eine Gewöhnungssache. Denn sowohl Namen als auch Technologien gehen ihn leicht abstrakte Formen über, was das Lesen manchmal etwas anstrengend macht. Manche Menschen können leider auch gar nichts mit so einem Schreibstil anfangen.


    Aber eigentlich wollte ich gar nicht für Perry Rhodan werben, sondern für die Hyperion Gesänge von Dan Simmons. Von diesem Autor stammt das Buch "Terror", aus dem die einstaffelige TV-Serie mit demselben Namen gemacht wurde. Es geht darin um die Franklin-Expedition, ausgesandt von England mit den Schiffen Erebus und Terror, um die Nordwestpassage nördlich von Amerika zu finden. Ich kann Buch und Serie wärmstens empfehlen.


    Das absolute Meisterstück von Dan Simmons aber sind zwei Bücher, "Hyperion" (1989, Hugo Award & Locus Award 1990) und "Fall of Hyperion" (1990, Locus Award 1991). Als ein Band zusammengefasst sind sie als "Die Hyperion Gesänge" erhältlich.

    hyperion movie.jpg


    In ferner Zukunft hat sich die Menschheit in den Sternen ausgebreitet.

    Die Erde ging in einer Katastrophe verloren, so dass die ehemaligen Kolonien nun die Hegemonie formen, die eine zentrale Regierung besitzt, welche durch KIs beraten wird, dem sogenannten TechnoCore. Diesen künstlichen Intelligenzen verdankt die Menschheit die Farcaster Tore, die den Transport innerhalb der Hegemonie von einem Ort zu einem anderen ohne Zeitverlust ermöglichen. Weiterhin hat der TechnoCore die Fatline entwickelt, eine Art galaktisches VR-Internet.

    An den Rändern der Hegemonie und zwischen den Systemen leben die Ousters - Menschen die aus der Gesellschaft ausgestoßen wurden oder ausgestiegen sind - in großen Schwärmen von Raumschiffen und motorisierten Asteroiden. Die Ousters haben sich nicht nur räumlich von den Menschen distanziert, sondern durch Genmanipulation und Nanotechnologie an das Leben in Schwerelosigkeit und Strahlung im Weltal angepasst.

    Ousters und Hegemonie sind Feinde und es gab mehr als eine schwere, bewaffnete Auseinandersetzung in der Geschichte.

    Außerirdisches Leben hat man nicht endeckt, aber auf einigen Welten mysteriöse, riesige Labyrinthe gefunden, deren Zweck sich niemand erklären kann.


    So zum Beispiel auf der Welt Hyperion, auf der neben einem solchen Labyrinth noch ein mysteriöses Tal existiert, in dem die Zeit verrückt spielt und in dem neben mehreren seltsamen Grab/Gruft/Mausoleum-ähnlichen Gebäuden ein noch mysteriöseres Wesen herumstreift, das teils aus Fleisch, teils aus Metall zu bestehen scheint. Das Shrike.

    Um dieses Wesen rankt sich eine ganze Reihe von Legenden und es bildete sich sogar eine Religion, die das Shrike verehrt. Diese Religion organisiert Pilgerfahrten zum Shrike, denn es heißt, das Shrike gewähre einem Pilger am Ende seiner Reise einen Wunsch. Allerdings gibt es niemanden, der diese Behauptung bestätigen kann, denn noch nie kehrten Pilger vom Tal zurück.


    Die Geschichte beginnt, als die Präsidentin der Hegemonie 7 Pilger zusammen ruft, die von der Kirche des Shrike auserwählt wurden, um auf diese Pilgerreise zu gehen. Just zu jenem Zeitpunkt als sich eine Flotte der Ousters dazu anschickt, den Planeten anzugreifen. Da Hyperion noch nicht an das Farcaster-Netz angeschlossen wurde, müssen die Pilger zunächst hin fliegen und da das Tal mit den Zeitverzerrungen Technologie auf Hyperion unzuverlässig werden lässt, je näher man heran kommt, von der Hauptstadt zum Tal bodengebunden reisen.


    Die 7 Pilger sind völlig unterschiedliche Charaktere, der Konsul und ehemalige Gouverneur von Hyperion, eine Privatdetektivin, ein Oberst und militärische Legende, ein Dichter, ein Tempelritter, ein Pater der katholischen Kirche und ein jüdischer Historiker mit seiner Tochter, die rückwärts altert.

    Diese völlig unterschiedlichen Charaktere erzählen einander ihre Lebensgeschichten und versuchen zu ergründen, warum sie für die Pilgerfahrt ausgewählt wurden.


    Ich muss sagen, dass ich beim Lesen schon hin und wieder dachte "Was soll das Ganze eigentlich." Umso verblüffter war ich am Ende, als die einzelnen Elemente an ihren Platz fielen und ein faszinierendes Bild ergaben. Es mag manchmal ein wenig langatmig erscheinen, wie eine Ansammlung von Erzählungen, die gar nichts miteinander zu tun haben, aber wer bis zu Ende liest wird hoffentlich genauso positiv überrascht, wie ich es war.


    Allerdings ist der Schreibstil nicht für jeden. Und hier erklärt sich, weshalb ich zu Beginn über Perry Rhodan geschrieben habe. Dan Simmons beginnt "Hyperion" mit dem Satz

    Zitat

    Der Hegemoniekonsul saß auf dem Balkon seines Ebenholzraumschiffs und spielte Rachmaninows Prelude in cis-Moll auf einem uralten, aber gut erhaltenen Steinway, während sich große grüne Saurierwesen unten in den Sümpfen drängten und heulten.

    Weder weiß der Leser zu diesem Zeitpunkt, was die Hegemonie ist, was ein Konsul darin darstellt, warum ein Raumschiff einen Balkon hat, ob es tatsächlich aus Holz ist oder was die Saurier in der Szene zu suchen haben.

    Aber dieser Satz entspricht dem Stil mancher Perry Rhodan Autoren und könnte genauso auch in einem PR-Roman stehen.

    Und das macht für mich einen faszinierenden Reiz aus. "Farcaster" sind eigentlich nichts anderes als Stargate oder Teleporter. Dennoch entschied sich Dan Simmons für eine eigene Wortschöpfung, die, obwohl sehr leicht in ihrer Bedeutung zu verstehen ist, dennoch einen fremdartigen Klang hat.

    Mit solchen Elementen spielt er immer wieder.


    Ein Arbeitskollege von mir hats auf der zweiten Seite aufgegeben, weil es ihm zu kompliziert war. Er musste manche Sätze zwei Mal lesen. Allerdings hat er auch nicht sehr viel Phantasie. Er ist während Herr der Ringe aufgestanden und gegangen weil "sprechende und laufende Bäume" zu viel für ihn waren...

    Passend zum Thema: Uploadfilter, die Erste.


    UMG - Universal Music Group - ist eine Firma, die Musikrechte inne hat und illegale Verbreitung unterbindet. Soweit so gut.

    2020 und 2021 hat der chinesische Staatskonzern Tencent je 10% der Aktien aufgekauft, halten also jetzt 20%. 20 weitere Prozent werden von Vivendi gehalten, der Rest ging an die Börse.

    Heißt also, die chinesische Zensurbehörde hält offiziell 20% - inoffiziell darf man davon ausgehen, dass chinesische Strohmänner von den 60% der Aktien einiges aufgekauft haben und somit Vivendi bei Abstimmungen locker überstimmen können.

    So zum Beispiel, worauf genau man Rechte erhebt. Selbst wenn man diese nicht hat. Soziale Medien wie FB zum Beispiel akzeptieren erst einmal die Behauptung und überlassen es den Nutzern, dagegen Einspruch zu erheben. Was problematisch wird, denn Einspruch darf nur der erheben, der selbst Rechte beansprucht.

    Warum ist das jetzt ein Problem?


    Zum Gedenken an den Jahrestag des Massakers auf dem Tiananmenplatz lade ich jedes Jahr das berühmte Video des Mannes, der die Panzer gestoppt hat bei FB hoch.

    Dieses Jahr dank Uploadfilter nicht.

    Bzw. Versucht habe ich es, aber das Video wurde von der Firma UMG als Rechteinhaber geflaggt. Das Video hat nicht mal Ton, ist ein zeitgenössisches Dokument, derjenige, der es gedreht hat blieb anonym und ist möglicherweise längst verstorben. Es ist somit ins Allgemeingut der Menschheitsgeschichte eingegangen und niemand darf Rechte darauf erheben.

    Das Video zeigt Teile eines Verstoßes gegen die Menschenrechte rund um ein Massaker an der eigenen Bevölkerung, eine Aktion, die China aus der Erinnerung der Menschen löschen möchte. Selbst Hong Kong, wo jedes Jahr deswegen Menschen auf die Straße gingen, steht unter massiver Polizeimacht, was Gedenkfeiern unmöglich machte.


    Und nun hat die chinesische Zensurbehörde Anspruch auf das Video erhoben, mit dem Umweg über UMG und dank Uploadfilter in Deutschland.

    Chinesische Zensur für Deutsche Nutzer.