Beiträge von Elrigh

    Ich seh jetzt grad nicht die Anzahl der Riegel, vorher hattest Du 1x 16 und jetzt 2x16? Mehr Riegel belasten den Speichercontroller mehr als ein Riegel. Aber dass die Werte so auseinander gehen könnte auf miserable Chips hin deuten oder aber die neuen Rams sind auf optimale Werte eingestellt, nicht auf Maximale. Das kann man in einem guten Bios mit XMP Auswahl beheben. Das müsste bei einem MSI Board X-AMP heißen.


    Schau Dir mal diesen Artikel hier an: https://www.pc-magazin.de/ratg…nstellen-xmp-3201228.html der erklärt die Grundlage ganz gut.

    Dein Board könnte auch über spezielle Funktionen dafür verfügen:

    https://de.msi.com/blog/msi-uefi-bios


    Alles ohne Gewähr, ich hab den staatlich geprüften Informatiker nie abgeschlossen, aber son bisschen was ist hängen geblieben.

    Summer Time Render ist für mich im wahrsten Sinn des Wortes die Überraschung des Sommers.


    Der Protagonist kehrt auf seine Heimatinsel zurück, um an der Beerdigung einer Freundin teil zu haben, die bei der Rettung eines kleinen Mädchens ertrunken ist. Doch dann hört er Gerüchte, sie hätte Würgemale am Hals gehabt. Von ihrer Schwester hört er, dass die Verstorbene kurz vor ihrem Tod eine Doppelgängerin von sich selbst gesehen haben will.

    Was den Protagonisten stutzig macht, gibt es doch eine alte Geistergeschichte auf der Insel, von "Schatten", die das Aussehen von Menschen annehmen und sie später ermorden...


    Die Serie wird von Folge zu Folge besser. Mystery/Horror.


    Ich hab die ersten Folgen von Strange New Worlds gesehen und bin hellauf begeistert. Starke Abkehr vom Düster Depressiven Discovery Thema, zurück zu einem mehr traditionellen Ansatz und mir höchst willkommen.


    Mit VPN bei Paramount+ Kanada zu sehen.

    Lol. Da der Rechteinhaber des Films den Trailer bei Ani-TV hat sperren lassen - die eine Lizenz haben für den Film - jetzt halt noch mal:

    Generell ist zu Energydrinks zu sagen, dass es kaum ein ungesunderes Zeug gibt. Hauptquelle des Boosts ist Koffein, welches generell im Körper zur Ausschüttung von Stresshormonen wie Kortisol und Adrenalin veranlasst. Man erhöht also quasi das eigene Stresslevel, was den "Hallo Wach" Effekt herbei führt.

    Diese Stresshormone sind in der Natur durchaus gewollt und nötig, um das eigene Überleben zu sichern.

    L-Theanin, dass in vielen Energydrinks drin ist, macht genau das Gegenteil, es wirkt gegen Stress und Anspannung, allerdings langsamer als Koffein.


    Energydrinks führen also künstlich Stress herbei und meist durch ein Übermaß an Koffein zusammen mit Zucker nicht nur in ungesunder Art und Weise sondern auch in einer Menge, die auf den Körper wirkt wie Doping. Aber nur initial. Denn was man hochpusht, das kommt auch irgendwann wieder runter, teils durch das L-Theanin recht schnell. Insofern sind Energydrinks auch nicht anders als Aufputschdrogen.


    Der Gewöhnungseffekt führt dazu, dass man bei regelmäßigem Konsum immer mehr braucht und der Effekt immer kürzer anhält. Tatsächlich kann danach eine Periode größerer Müdigkeit eintreten, also genau das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte. Außerdem kann übermäßíger Konsum zu allerlei Nebenwirkungen führen, von Durchfall bis Herzprobleme oder ein kaputter Schlafzyklus, den man nur mühsam wieder in den Griff bekommt.


    Energydrinkpulver machen in der ganzen Geschichte schon einen großen Unterschied zu fertigen Drinks aus. Denn hier ist meist weniger Zucker drin (in Level Up zum Beispiel 4-5g in einem halben Liter im Gegensatz zu fertigen Energydrinks mit 50-60g. Auch die Kosten sind geringer und es entsteht weniger Abfall bzw. Recyclingalu.

    Beim selber Mischen kann man die Konzentration bestimmen, indem man mehr oder weniger Pulver nimmt, also auch den Geschmack steuern. Allerdings hat eine schwächere Dosierung auch eine schwächere Wirkung und es besteht die Gefahr der Überdosierung. Hier sogar ohne dass man es bewusst bemerkt. "Schmeckt nach Wasser, ich kipp mal mehr rein." So eine Überdosierung kann dann auch sehr schnell gefährlich werden.



    Am Ende kommt es wie mit jeder Substanz, die in die Köperchemie eingreift auf die Dosierung an. Bei Kaffee lautet die Empfehhlung 4-5 Tassen á 200 ml - maximal ein Liter Kaffee pro Tag mit 80 mg Koffein pro Tasse. Also 800 mg Koffein, verteilt über den Tag.


    Level Up - welches ich persönlich schon ausprobiert und für OK befunden habe, enthält 50 mg pro 100 ml. Das sind stolze 18 mg mehr als bei fertigen Energy Drinks erlaubt. Allerdings haben die meisten Dosen Energy Drink ja mehr als 100 ml. Man nimmt also mit einer Dose mehr als 36 mg Koffein zu sich.

    Hier liegt dann auch ein bisschen der Kern der ganzen Sache.


    Die empfohlene Mischmenge bei Level Up ist ein halber Liter, empfohlene Verzehrmenge (Obergrenze!!!) sind eine Portion am Tag. Damit wäre man bei 500 mg Koffein pro Tag. Die empfohlene Obergrenze Red Bull pro Tag liegt schon bei 750 ml (3 Dosen á 250ml) und bei 80mg Koffein pro Dose sind wir hier bei 240 mg.


    Warum diese Unterschiede?

    Wegen der Beimischungen an anderen aufputschenden Substanzen und Zucker zum Einen und der Art und Weise, wie sich der Konsument das Getränkt zuführt. Eine Tasse heißen Kaffee trinkt man langsamer als eine Dose kaltes Red Bull. Meiner Erfahrung nach.

    Und hier liegt nun auch die Rechengrundlage von Level Up. Zwar hat man die Stolze Menge von 500 mg pro halbem Liter, man müsste den halben Liter aber über den Tag verteilt zu sich nehmen. Das passiert aber so gut wie nie. Die Spieler kippen das Zeug ebenso schnell wie Red Bull. Was fatale Nebenwirkungen haben kann.


    Also: lange Rede kurzer Sinn: Wenns gar net anders geht, Pulver vor fertiger Dose, wenn wie in Level Up weniger Zucker drin ist. Aber nur wenn man das Zeug langsam trinkt, ebenso wie Kaffee über mehrere Stunden verteilt oder einfach weniger als die 8g Pulver nimmt. Frisch gemahlener Kaffee, eine Tasse alle paar Stunden wäre aber weitaus weniger belastend und schädlich für den Körper.


    Für einen Releasetag würde ich ne Dosis Pulver akzeptieren, aber halt nicht auf Ex, das wäre gefährlich. Statt zu Dosen würde ich persönlich aber dann lieber zu einer Tasse Kaffee greifen oder Espresso. Mag nicht jeder, ich auch nicht. Wenn ich in die Verlegenheit kommt, einen zu trinken, kipp ich die Tasse und spül den Geschmack mit einem Schluck Milch aus.

    Das ist immer noch besser als Zuckerwürfelsaft von Red Bull oder die Gefahr einer Überdosis beim Pulver.

    Leider konnte ich aufgrund von Motion Sickness Halo nie spielen. Freue mich aber trotzdem auf die Serie. Gab ja schon Umsetzungen für TV, die ich sehr gut und interessant fand. Aber in den Foren wird schon gemeckert, von der Stimme vom Master Chief über Cortana und was weiß ich. Kann ich nicht mitreden. Will ich auch gar nicht. Das was ich da sehe, sieht sehr gut aus.

    CKtOYve.jpg

    Im Gegensatz zur Serie "The Mandalorian" tat ich mir mit Boba Fett etwas schwerer. Die Serie kommt nur langsam in Gang und viele Fans fanden den Beginn auch wenig interessant. Die Fünfte Folge der ersten Staffel stellt dann das absolute Highlight bisher dar.

    Allerdings aus den falschen Gründen?

    Denn die Folge konzentriert sich wieder komplett auf den Mandalorianer, nicht auf Boba Fett. Und tatsächlich werden einige wichtige Dinge für die Mandalorianer Serie behandelt, was die Frage aufwirft, weshalb man diese Folge in einer ganz anderen Serie versteckt.

    Die Folge selbst ist das was, man als Fan-Service bezeichnen kann. Sie steckt voller Anspielungen und Nostalgie, richtet sich aber eher an Episode I-III und enthält manche Elemente aus dem Expanded Universe und Computerspielen. Ich meine sogar SWTOR Dinge darin erkannt zu haben, aber hier kann man sich nicht sicher sein, wer von wem beinflusst wurde. Aber auch in den Folgen davor sind gute Anspielungen versteckt.

    Regie führte in dieser Folge Bryce Dallas Howard, Tochter von Ron Howard. Die Schauspielerin aus Jurassic World hat auch für die Mandalorianer Serie bereits zwei sehr gute Folgen gedreht und auch diese hier steht denen in nichts nach.


    Die Problematische Frage aber bleibt. Wieso wichtige Themen einer Serie in einer anderen abhandeln?

    Wenn die dritte Staffel des Mandalorianers anläuft, werden diejenigen, die das Buch von Boba Fett nicht verfolgt haben, eine Erklärung brauchen. Ich bin gespannt, wie man sie liefert.


    Die Star Wars Filme haben ja auch dadurch geglänzt, Lücken zwischen den Filmen zu lassen, die das Expanded Universe dann sinnvoll füllen durfte. Allerdings lag die Kunst darin, dass Leute, die nur die Filme sahen, alles erklärt bekamen, was nötig war.

    Ein Bruch stellte hier dann die Disney Entscheidung dar, wichtige Fragen explizit im (neuen) Expanded Universe zu verbergen. So zum Beispiel wie Anakins Lichtschwert von Bespin geborgen wurde, nachdem Luke es mitsamt seiner Hand verlor. Hier entschied man die Lösung in einem Comic zu verstecken, dass den puren Kinogängern unbekannt ist. C3-POs rotem Arm wurde ebenfalls ein ganzer - völlig unnötiger - Comic gewidmet.


    Trotz meiner Bedenken hab ich ein gutes Gefühl bei der Entwicklung. Es scheint so, als würden der Mandalorianer und das Buch von Boba Fett auf eine eigene epische Geschichte hin arbeiten, die den Kino-Filmen eventuell in nichts nachsteht.


    Auch wenn einige lieber das Thema Jedi vs. Sith sehen dürften. Das hier ist dann zugegeben eher was für Schmugler/Kopfgeldjäger Fans.

    Im kleinsten Tarif gibt es keine Telefonflatrate.

    Danke für den Hinweis. Das ist jetzt nicht unbedingt der Untergang aber trotz mehrmaligem drüber schauen hab ich das irgendwie nicht registriert.

    Ich glaube aber nicht, dass die 40% bei uns erreicht werden. Bisher haben 18% unterschrieben und es läuft nur noch bis 19. Februar.

    Generell ist der Pfälzer Landbewohner Neuem eher abgeneigt. Oder wie wir sagen: "Was de pälzer Bauer net kennt, fresst er net."

    Vielleicht schafft ja 5G noch Abhilfe. Wobei 4G Internet auch angepriesen wurde und letztlich nichts taugt.

    Die Telekom hat es sich hier einfach gemacht. Statt die Leitung auszubauen haben sie den Funkmast auf 5G umgestellt. Ich krieg auch 5G, aber nicht im Haus, müsste eine Aussenantenne anbringen um so dauerhaftes Internet zu haben. Von den behaupteten 10 GBit/s bin ich aber auch vor der Haustür weit entfernt. Tatsächlich scheint die Geschwindigkeit nicht schneller zu sein als 4G, müsste das mal messen.

    Spielt aber eigentlich keine Rolle, denn solange ich für Daten-Volumen zahle bzw für unbegrenztes Daten-Volumen immer noch horrende Preise verlangt werden und das Netz so instabil ist, wie ich es erfahren habe, ist 5G kein Ersatz für eine Festnetzleitung.


    Bezüglich Punkt 5. muss ich Revidieren.

    Für den Kabelweg vom Keller(HÜP) bis zum Wohnraum(GF-TA) musst du selber aufkommen.

    Ja, das wurde inzwischen geklärt. Der Vertreter der Ranger Marketing hat sich zumindest da richtig ausgedrückt. Im Keller wird eine Box installiert, die letzten Meter in den zweiten Stock müssen wir versorgen. Er hat auch gleich gesehen, dass wir eine neue Fritzbox haben, die GF kann. Trotzdem hat er auf dem Flyer dann die Gebühren zusammen gerechnet (natürlich nur die, die in den ersten 12 Monaten anfallen, 13-24 Monat sind entsprechend teurer) und die Miete für eine Fritzbox mit hinein. Dabei hat er meiner Mutter dann gesagt, das wäre die Miete für die Box im Keller. Und das war eine weitere Falschaussage. Die Box im Keller, der HÜP ist im Preis mit drin. Mir kommts so vor, als wollte er uns eine zweite Fritzbox aufschwatzen.

    Was mir nicht gefällt: die Telekom vermietet die letzten Meter, so dass man auch andere Anbieter nutzen könnte. Die DG scheint das nicht zu tun. Das heißt, man hat dann zwar Glasfaser im Haus, kann es aber nur über einen Vertrag mit der DG nutzen. Geht man zurück zur Telekom, läuft wieder alles über deren Kupfer.

    Das ist wahr, aber hier macht die Deutsche Glasfaser auch keinen Hehl daraus. Ist wie bei Kabel Deutschland. Ihr Kabel, ihr Vertrag. Jahrelang waren wir Telekom Hoheitsgebiet. ISDN hatten wir von 1&1, was ja eine Tochter der Telekom ist. Nach ISDN kam 16k DSL und nie ein besseres Angebot. Ich hab auch nie nachgefragt. Bis zu dem Tag, an dem sie bei mir auf der Arbeit den von 1&1 genutzten Handymast abgeschaltet hatten und ich mit Handy und Tablet keinen Empfang mehr hatte. Die lapidare Aussage von 1&1 damals "Sie schalten hier ab, weil wo anders dann 5G kommt." lol.

    Ich hab so lange mit denen rumgekämpft, bis wir Sonderkündigungsrecht geltend gemacht haben, da mein Vater verstorben war.

    Der starb zwar 4 Jahre vorher, aber die Verträge liefen noch alle auf ihn.

    So kamen wir raus aus den Verträgen. Ersatz fürs Festnetz und Internet bot hier nur die Telekom, also sind wir in den Laden und der Sachbearbeiter war sichtlich entsetzt, als er hörte, dass wir noch 16k DSL haben, weil 1&1 behauptete, es ging nicht mehr. Seither haben wir 50 Mbit, Magenta TV. Hin und wieder gibts Probleme, aber größtenteils läuft alles so wie es soll.

    Ich hab mir sogar jetzt Disney+ zugelegt und schau in 4K, obwohlk es hieß, dass das schwer geht. Aber wenn meine Eltern jetzt auch 4K schauen wollten, ging das nicht. Und warum auch nicht 300 Mbit zum selben Preis?


    Mittlerweile weiß ich auch etwas mehr, von Ortsansässigen wurde ich darauf hin gewiesen, dass die Deutsche Glasfaser die Vertragsunterlagen tatsächlich im Alten Jahr noch per Post an jeden Haushalt geschickt haben und auch angekündigt haben, dass ein Mitarbeiter herum geht und nach dem Interesse fragt. Nur sind die Unterlagen bei uns wohl fälschlicherweise als ungewollte Werbung im Müll gelandet und vergessen worden.


    Insofern bin ich weitaus beruhigter im Moment, was die ganze Geschichte angeht. Ich hör auch von meiner Facebook Blase mehr Gutes über Deutsche Glasfaser als man so im Internet liest.